ist Dänisch lernen schwierig?

Wo und wie Dänisch lernen, Fragen zur Sprache usw.
Benutzeravatar
HubertC
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2016, 23:31
Wohnort: Nähe Stuttgart

ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von HubertC »

Als Anfänger und relativer Laie habe ich mal drei Fragen an die Profis hier:

Ist dänisch lernen eigentlich schwierig?
Vergleichbar mit welcher anderen Sprache (die etwas häufiger vorkommt)?
Wie lange muss man etwa lernen, um danach sich in einem Urlaub in Dänemark in der Landessprache zurechtzufinden?
"Bei sich zuhause ist der Hund am stolzesten."
[dänisches Sprichwort]
dina
Mitglied
Beiträge: 2368
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von dina »

Hej Hubert,
mir ist es leichtgefallen, habe wohl eine Sprachbegabung.
Mein Mann hat es nicht so leicht damit.
Ich kenne einige, die es sehr schnell gelernt haben, andere haben zeitlebens Schwierigkeiten damit.
Deshalb ist es schwer, eine Prognose abzugeben.
Lerne einfach drrauflos, höre so oft wie möglich die Sprache und trau dich.

LG Tina
SteffenHH
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 05.01.2016, 23:27
Wohnort: Hamburg

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von SteffenHH »

Uns (meine Süße, ich und ein befreundetes Paar) fällt es nicht leicht und den meisten anderen
von denen ich gehört habe, auch nicht. Das Problem sind doch deutliche Unterschiede zwischen
Schrift- und Lautsprache. Ich denke, beim Erlernen des schriftlichen Dänisch ist es nicht schwerer,
als mit Englisch z.B. auch, aber das gilt mitnichten für das ausgesprochene Wort.
picnic
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2015, 09:56
Wohnort: Bochum

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von picnic »

...in meinen Augen (Ohren) ist dänisch eine absolut komische Sprache...

...ich fahre seit den 90igern regelmäßig nach DK...während ich Geschriebenes mit Phantasie noch deuten kann, hört das Verständnis des gesprochenen Wortes total auf...ich wäre nicht mal in der Lage, einen dänisch gesprochenen kurzen Satz auch nur ansatzweise schriftlich wiederzugeben... :mrgreen:
Gruß aus Bochum
Tove
Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 02.01.2005, 21:53
Wohnort: Dänemark

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von Tove »

hej

in meine Ohren klang die dänische Sprache immer wie eine Melodie - wie ein Gesang ... seit 1973 .....

Diese Sprache wollte ich erlernen!!!

Doch es sollte eine lange Zeit vergehen - bis ich dann hierhin ausgewandert bin. In den Urlauben seit damals habe ich immerwieder auf englisch "umgeschwengt" also - englisch ging besser.

Dann - Sprachschule - erst - welch ein Graul brrrrr muss ich nicht haben ............aber - ich wollte mein neue neue Heimat kennenlernen , wollte wissen, was "die"da so sagen.

Also - durchgehalten - abschluss gemacht - danach eine Ausbildung gemacht - Examen bestanden - glücklich bin ich sehr darüber - weil ich habe dieses machen können, weil ich dänisch "konnte". endlich ............. :D

Nun - englisch sprechen geht nicht mehr sooo gut - aber dänisch.

Schwer ??? Kommt darauf an !!!

Tove
Schneller als man denkt ist das Alter da - nix geht mehr wie früher ....
Lippe 1
Mitglied
Beiträge: 1523
Registriert: 06.04.2005, 08:12
Wohnort: 32791 Lage

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von Lippe 1 »

Hej Hubert,
fang einfach an, geh zur VHS, zu einer Sprachschule, versuchs im Internet, oder auch per Skype,
viele Möglichkeiten bieten sich hier an. Die Schriftsprache ist relativ gut zu erlernen und gute Kenntnisse der deutschen Grammatik helfen immer. bei der Lautsprache wirds schwieriger, hier solltest du alle unsere technischen Möglichkeiten nutzen, um die Sprache möglichst oft zu hören, allein schon für den Tonfall, solange du noch nicht allzuviel verstehst. Die alte Weisheit: ohne Fleiss.... stimmt aus meiner Sicht übrigens immer noch.

Viel Spass beim Lernen
Grüße aus Lippe
Günter
SylviHH
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016, 23:31
Wohnort: Hamburg

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von SylviHH »

Moin,
also wir gehen ja jetzt auf unsere alten Tage in die VHS und drücken brav die Schulbank einmal die Woche.
Und was soll ich sagen, von mal zu mal gehe ich mehr mit dem Gedanken schwanger, mir vor der Schule ordentlich einen hinter die Binde zu giessen, um dann besser nuscheln zu können.
Meine Herrn, was werden doch da Buchstaben und ganze Endungen verschluckt.
Nix von dem Geschriebenen ähnelt dem Sprechen.
Unsere dänische Lehrerin ist super, aber wenn sie loslegt, dann: jeg hiller böhmisch Dorf...
Aber gemeinsam werden wir des dansk mächtiger :mrgreen:
Das Leben ist zu kurz, um brav zu sein!
ebbesfueruns
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 17.01.2015, 18:40
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von ebbesfueruns »

Mein früherer Chef, ein Kantsø aus Sjælland, sagte mal zu mir:

Du kannst perfektes Dänisch: Wenn Du in das Frühstücksbrot
gebissen hast und dabei redest, klingt es wie Zuhause in Dänemark ...

:mrgreen:

Bis denne,

ebbesfueruns bzw. rschlknsckl
Die paar Wochen im Jahr, die wir nicht in DK verbringen können, kriegen wir auch noch 'rum ...
Kathrine
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 04.06.2008, 07:56
Wohnort: Südniedersachsen

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von Kathrine »

Ich finde, hier werden gerade ziemlich viele Dinge in einen Topf geworfen: Grammatik, Motivation, Aussprache ... Ich würde es folgendermaßen zusammenfassen:

- Grundsätzlich ist Dänisch für Deutsche keine besonders schwierige Sprache. Die Grammatik ist verhältnismäßig einfach und enthält nur wenige Stolpersteine. Viele Wörter kann man sich erschließen (ggf. mit kleinem Umweg über das Englische). Die größten Hürden sind tatsächlich die Aussprache und das Hörverständnis. Ich behaupte mal, dass man für beides sowohl ein gutes Ohr als auch eine Portion Fleiß braucht.

- Das mit dem Anwenden im Urlaub ist so eine Sache: Zumindest in den Feriengebieten schalten die Dänen schnell auf Deutsch (manchmal auch auf Englisch) um, wenn man stockend spricht. Klar kann man freundlich darauf hinweisen, dass man gerne sein Dänisch üben will, aber wenn's mal schnell gehen soll oder man an jemandem mit breitem Dialekt gerät, ist man für das Angebot meist dankbar.

- Und schließlich zum Lernen: Egal wie gut der VHS-Lehrer oder die -Lehrerin ist: So richtig effektiv geht es dort selten zu. Wer berufstätig ist (oder eine Familie zu versorgen hat), hat meist wenig Zeit für die Vor- und Nachbereitung. Der Druck durch Klausuren oder Prüfungen fehlt - ich persönlich brauche den aber, um mich mit Dingen intensiv zu beschäftigen, die mir keinen Spaß machen (unregelmäßige Verben, z.B.). Man lernt als Erwachsener auch nicht mehr so leicht wie als Schüler, ich habe sogar das Gefühl, dass man das Lernen selbst "verlernt" hat. Und schließlich kommt noch hinzu, dass man im Alltag (wenn man nicht gerade in Schleswig oder Berlin :wink: wohnt) kaum Dänisch mitbekommt. Englisch hört man ja dauernd irgendwo/irgendwie, und es ist viel leichter, eine Vorstellung von der Sprachmelodie und der Aussprache zu bekommen.

Das soll dich alles nicht davon abbringen, die Ärmel hochzukrempeln und loszulegen. Ich empfinde meine über die Zeit erarbeiteten Dänischkenntnisse als große Bereicherung, sowohl im persönlichen Kontakt mit Dänen als auch beim (Netz-)Radiohören, DVDs Gucken, Lesen, Surfen ... "God morgen", "farvel" "tak skal du ha'" und "værsgo" reicht, um ein bisschen freundlicher zu sein als der "Otto-Normal-Touri". Dann kommt eine lange Durststrecke, bei der du zwar vieles entziffern kannst, aber das Unterhalten schwerfällt. Und irgendwann geht der "Knopf auf" und dir wird auf Dänisch geantwortet. Und dann schmeckt das selbst erbeutete "is med drys" gleich doppelt so gut :wink:.

@SylviHH, re: "hiller": Keine Angst vorm weichen "d"! Wenn du ein englisches "th" hinbekommst, ist das schon die halbe Miete. Im Prinzip ist es der gleiche Laut, die Zunge darf nur nicht an die oberen Schneidezähne anstoßen, sondern liegt entspannt unten.
Benutzeravatar
HubertC
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2016, 23:31
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von HubertC »

Vielen Dank für die vielen interessanten und informativen Beiträge.

Da scheint es ja riesige Unterschiede zwischen dem gesprochenen Dänisch und dem geschriebenen Dänisch zu geben.

Ich danke für die Inspiration und werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.
"Bei sich zuhause ist der Hund am stolzesten."
[dänisches Sprichwort]
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von frosch »

Ja, Dänisch sprechen zu lernen ist schwer.
Geschriebenes Dänisch zu verstehen kann relativ leicht sein, wenn man Englisch kann und vielleicht sogar Plattdeutsch hilft das auch sehr.

Nur ist die Aussprache alles andere als leicht und birgt für mich - nach knapp 2 Jahren VHS - immer wieder heftige Überraschungen.
Wobei mir die rudimentären Norwegisch-Kenntnisse aus meiner Kindheit auch ausgeprochen im Weg sind.
Dennoch: Gesprochenes Dänisch zu verstehen und selbst halbwegs richtig zu sprechen ist nicht leicht.

Was die Grammatik betrifft, ja, durchaus leichter als im Deutschen, aber unregelmäßige Verben und so manche Redewendung (Skal vi i biografen?) können auch hübsch verwundern.

Für all die Mühe wird man aber von dem immer wieder freundlichen Echo von Einheimischen belohnt, wenn man sie auf Dänisch anspricht.
Tip: Einmal pro Woche in die VHS reicht nicht, 2-3 mal pro Woche üben ist das mindeste.
Altersabhängig ist es übrigens auch, mit 35 lernt man anders als mit 55....
Tenda
Mitglied
Beiträge: 708
Registriert: 05.08.2010, 22:06
Wohnort: Hannover

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von Tenda »

Hej Kathrine, das mit dem dänisch lernen hast Du echt gut und lustig beschrieben.

Auch wenn die Grammatik einen nicht vor die größten Herausforderungen stellt.... so einfach ist es mit der dänischen Sprache nun mal wirklich nicht.

Ich finde es ja immer wieder witzig, dass man dort ja auch lokal so unterschiedlich spricht - so dass man sich vorsichtshalber selbst nicht immer so richtig versteht. Okay, Dronningen Margrethe verstehen wahrscheinlich alle... aber das war's dann auch schon. Und sorry, aber dieses Land ist nun mal auch noch ziemlich klein.
Aber nix für ungut... Leute aus Süddeutschland verstehe ich ja auch nicht.

Aber keiner sollte sich entmutigen lassen... Dänisch ist zwar schräg und komisch (undskyld an alle, die irgendeine Art von dänisch als Muttersprache haben), aber eben auch richtig liebenswert. Und wenn man sich darauf einlassen kann, dann ist diese Sprache wirklich ganz besonders toll!
Auch wenn ich meine deutsche Sprache ebenso sehr mag... doch das kann ich von der dänischen Sprache wirklich auch so sagen...!!!
SylviHH
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016, 23:31
Wohnort: Hamburg

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von SylviHH »

@frosch : Natürlich reicht nur VHS einmal die Woche nicht, wenn man nicht zusätzlich noch übt. Sagt auch keiner.
Aber viel mehr Möglichkeiten hat man nunmal als voll berufstätig mit mehr als 12h- Tagen nicht.
Und ich will die Sprache lernen.
Klar kann man sich auch private Lehrer buchen, aber ich zahle lieber meine Miete, als die horrenden Kosten eines privaten Lehrgangs...
Also heisst es, zusätzliche Übungen machen, Aussprache mittels Hörprogrammen zusätzlich einverleiben und im Urlaub entsprechend sich trauen, immer wieder Versuche zu starten, sich stammelnd mit den Leuten zu verständigen.
Meine Erfahrung: wenn mans versucht, haben sie einige Geduld und wissen es auch zu würdigen, sie nehmen sich Zeit.
Das ist leider bei uns nicht so der Fall in D.
Das Leben ist zu kurz, um brav zu sein!
Benutzeravatar
Florian12
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2017, 08:49

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von Florian12 »

Das ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.
Da ich mehrsprachig aufgewachsen bin, fällt es mir auch leichter andere Sprachen zu erlernen :)
Manche sind aber auch einfach nur begabt und kriegen das auch so ganz schnell hin !
Wünsche dir ganz viel Erfolg beim Lernen :-)

Viele Grüße
"Wo es Liebe regnet, wünscht sich keiner einen Schirm."
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: ist Dänisch lernen schwierig?

Beitrag von frosch »

Noch ein paar Nachträge:
Mehrmals pro Woche üben, und sei es nur eine Viertelstunde am Tag hilft ungemein.
Dänisches Radio hören, Videoclips sehen ebenso; auf
https://www.dr.dk
gibts viele gute Sendungen, z.T. mit Untertiteln.

Nach knapp 3 Jahren Dänisch lernen (VHS) habe ich ganz gute Kenntnisse im Dänisch lesen, kann einfache Sachverhalte auf Dänisch ausdrücken - und verstehe gesprochenes Dänisch immer noch nur ausnahmsweise und bruchstückhaft.
Aber ich geb nicht auf, der nächste DK Urlaub hilft bestimmt!
Antworten