In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Om at rejse i Tyskland, Østrig og Schweiz. Tips, gode råd, personlige rejseberetninger etc.
Antworten
Erik M.
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 14.02.2017, 12:53

In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Erik M. »

Hallo an alle

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

War in Deutschland mit Firmenwagen (dänische Kennzeichen) unterwegs und wurde mit angeblich zu wenig Abstand zum Vordermann gemessen/geblitzt. Nun soll mein dänischer Arbeitgeber Angaben zum Fahrzeugführer machen.

Selbst wenn mein Arbeitgeber der deutschen Bussgeldstelle nun mitteilt, dass das Fahrzeug "mein" Firmemwagen ist ...

Inwieweit leistet DK "Amtshilfe", falls ich nicht auf einen evtl. kommenden Bussgeldbescheid reagiere bzw. von meinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch mache?
Oder aber, wenn ich, aus welchem Grund auch immer, Einspruch einlege und dieser ggf. nicht anerkannt wird?
Mein Wohnsitz ist in Dänemark - würden die dänischen Behörden (Skat?) für die Deutschen ein Bussgeld eintreiben?

Gruss an alle
Erik
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1650
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von breutigams »

Hej
Ganz klares ja.
Alles was über 75 € ist wird in Amtshilfe verfolgt.
Das Geld wird eingetrieben und Fahrverbote werden auch ausgeführt.
Da kommst Du nicht drumherum.
Wünsche Dir trotzdem viel Erfolg beim Einspruch.

Hilsen Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 22.05.2013, 18:29
Wohnort: Hamburg

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Zuelli »

Wenn du nicht zahlst, wirst du bei der nächsten Einreise nach Deutschland erst einmal vorsorglich erschossen... :mrgreen:

Aber im Ernst: Umgekehrt ist es doch genau so. Rase ich in Dänemark, muss ich bezahlen. Da wird das Geld auch eingetrieben.

Und: Wer Mist baut, muss auch dafür gerade stehen.
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Kuling
Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14.08.2011, 17:21
Wohnort: Südschleswig-Süd

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Kuling »

Moin,
ich mag keine Drängler!
Vielleicht hilft ja eine ordentliche Strafe, dieses unsägliche Verhalten abzustellen.
Also Erik....bezahlen und demnächst Abstand halten.
Gruß
Rolf
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 22.05.2013, 18:29
Wohnort: Hamburg

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Zuelli »

Wie schnell und wie dicht warst du denn?

Ab einem Tempo über 80 km/h und einem Abstand weniger als 5/10 des halben Tachowertes geht es los mit 75,00 €
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Erik M.
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 14.02.2017, 12:53

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Erik M. »

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten. Tja, werde dann wohl doch zahlen müssen ... :(

@ Kuling - Ich halte für gewöhnlich immer ausreichend Abstand und mag auch keine Drängler. Aber genauso wenig mag ich die, die anscheinend noch nie etwas vom Rechtsfahrgebot gehört haben. Es gibt meiner Meinung nach mindestens genauso viele "Verkehrshindernisse", die vergessen haben, wofür Rück- und Aussenspiegel da sind, wie die sogenannte "Drängler".

Ausserdem kann man recht schnell als "Drängler" wahrgenommen werden, wenn der Vordermann z.B. plötzlich auf die Überholspur wechselt ohne in den Spiegel geschaut zu haben oder aus mehr oder weniger ersichtlichem Grund, kräftig gebremst wird. Dann kann sich der Abstand schon mal recht schnell und deutlich verkürzen, selbst wenn man vorher ausreichend Abstand gehalten hat.

@Zuelli - Ich war deutlich schneller als 80 und hatte weniger als 5/10 ...

Ich lasse mir das Überwachungsvideo zeigen, sofern eines existiert. Ohne Grund fahre ich nämlich nie so dicht auf. Weiß selbst, wie unangenehm das für den Vordermann ist.

Gruß und Danke
Erik
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 22.05.2013, 18:29
Wohnort: Hamburg

Re: In Deutschland geblitzt - leistet DK "Amtshilfe"?

Beitrag von Zuelli »

Hier will dir ja auch keiner Vorsatz unterstellen.

Ich bin beruflich fast jeden Tag auf der Straße unterwegs und fahre auch "grundsätzlich" nicht zu schnell.
Trotzdem flatterte gestern wieder mal ein Knöllchen ins Haus. 16 km/h drüber. Gepennt. Passiert. 35 Euro .
Aber immerhin keine Punkte.
Das ist mit dem Abstand genau so. Einmal nicht aufpassen, zu spät gebremst, zu dicht aufgefahren und du zahlst.

Nichts passiert. Dein Glück. Wenn der Vordermann hätte bremsen müssen, wäre es wahrscheinlich teurer geworden. :wink:
Kann auch nur das Leben kosten.

Also Augen zu und durch (beim bezahlen, nicht auf der Straße) :mrgreen:
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Antworten