Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Til alle de indlæg som ikke hører til nogle af de andre specifikke mappe-kategorier.
Antworten
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6827
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Die Inflation in Deutschland hat u.a. auch Auswirkungen auf die in Dänemark. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner und auch die geringere Kaufkraft in Deutschland könnte sich auch auf den Tourismus auswirken.
https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... nemark-hat https://nyheder.tv2.dk/penge/2022-08-30 ... 0tjenester.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 22.05.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Zuelli »

„Unsere Tourismusbranche ist auf deutsche Urlauberinnen und Urlauber angewiesen, denn üblicherweise kommen die meisten unserer Gäste mit Abstand aus Deutschland."

Schon komisch. Hier wird doch immer wieder gern behauptet, das man auf die Touris aus Deutschland locker verzichten könnte. :wink:
Ist dem vielleicht doch nicht so?

Und natürlich werden sich jetzt viele Familien ihre Gedanken machen müssen, ob überhaupt noch ein Urlaub drin ist, trotz Vollzeitarbeit und Überstunden.
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6827
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Hendrik77 »

Ich habe keine Behauptungen bezüglich der Tourismusbranche getätigt, aber logisch ist das wenn von der grössten Kundengruppe die Kaufkraft sinkt dies auch Auswirkungen auf den dänischen Tourismus haben kann. Im Gegensatz zur Corona Zeit wird das nicht durch Touristen aus dem Inland ausgeglichen, denn auch in Dänemark hat die Inflation Auswirkungen bzw. wird am Urlaub gespart.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Wattenkieker
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 14.06.2022, 13:40

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Wattenkieker »

Zuelli hat geschrieben: 01.09.2022, 18:36 Schon komisch. Hier wird doch immer wieder gern behauptet, das man auf die Touris aus Deutschland locker verzichten könnte. :wink:
Ist dem vielleicht doch nicht so?
Dem ist ganz sicher nicht so. Die dänische Tourismusbranche besteht zum allergrößten Teil aus der Vermietung von Ferienhäusern. Und wenn ich mir dann die KFZ-Kennzeichen der PKWs in den Ferienhausgebieten anschaue sehe ich fast ausnahmslos deutsche. Dann noch ein paar schwedische und vereinzelt noch niederländische. Das war es.
Ich behaupte mal dass der Tourismus in Dänemark nicht zusammenbricht wenn keine deutschen Touristen mehr nach Dänemark fahren würden. Die Angst davor ist derzeit m.E. unbegründet. Das Geld wird knapper, ja. Und viele Menschen werden sich in der Tat keinen Ferienhausurlaub in Dänemark oder anderswo mehr leisten können. Da wird es für die Dänen schwieriger werden ihre Hütten das Jahr über vermietet zu bekommen. Es werden viele Urlauber wegfallen.
NTC
Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von NTC »

Wattenkieker hat geschrieben: 01.09.2022, 22:24
Und wenn ich mir dann die KFZ-Kennzeichen der PKWs in den Ferienhausgebieten anschaue sehe ich fast ausnahmslos deutsche. Dann noch ein paar schwedische und vereinzelt noch niederländische. Das war es.
Hm, das es im Süden Dänemarks so ist ja, das stimmt wohl, aber in Nordjütland sieht es dann doch anders aus. In diesem Jahre waren überwiegend dänische, schwedische und norwegische Kennzeichen zu sehen. Deutsch natürlich auch, aber die Mehrheit im Juli kam aus Skandinavien.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 983
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Ny Hinnerk »

Ja, viele Norweger und Schweden verbringen im Norden Dänemarks ihren Urlaub. Insgesamt gesehen sehe ich in Dänemark aber mehr deutsche als schwedische und norwegische Kennzeichen auch im Norden Dänemarks.
Deutsche Touristen buchen vor allem Ferienhäuser. Sie machen zwei Drittel der fast 21 Millionen Ferienhaus-Übernachtungen im Jahr 2019 aus.
Quelle: https://www.nordschleswiger.dk/de/daene ... nachtungen

Ich denke, dass es darauf ankommt, wie sich die Preise fortan entwickeln. Momentan ist es noch so, dass der Tourismus trotz höherer Preise floriert. Das hängt zum Teil sicherlich auch damit zusammen, dass infolge der Coronaauswirkungen der Tourismus in weiten Teilen brach lag und viele Menschen da jetzt ein großes Nachholbedürfnis haben.

Aber bei der zunehmenden Inflationsrate (im Winter werden wir lt. Wirtschaftsexperten zwei Stellen vor dem Komma haben) dürfte es problematisch werden. Wer nicht Geld im Überfluss hat wird sparen müssen. Zu diesen Gruppe zähle ich Dänemarkurlauber oder einfach Familien, die sich mit ihren zwei Kindern in den Ferien keine Flugreise mit Hotelunterkunft und Vollpension im Süden leisten können. Diese Familien werden zukünftig noch mehr rechnen und sparen müssen damit sie über die Runden kommen.

Dies wird nicht nicht nur die dänische Tourismusbranche zu spüren bekommen. Es wird nicht gleich alles zusammenbrechen; ein dickes Defizit dürfte aber wohl in der nächsten Saison sicher sein.
Was die Abhängigkeit der dänischen Tourismusbranche von deutschen Urlaubern betrifft: Würden deutsche Urlauber ganz wegbleiben wäre die Tourismusbranche ganz schnell am Ende. Wie sollte denn auch das Loch gestopft werden? Zudem: Inflation und Rezession sehen wir in ganz Europa. Von daher werden nicht nur die deutschen Touristen fernbleiben wenn das Geld noch knapper wird.
Ich will aber nicht schwarz sehen und hoffe, dass es nicht so schlimm kommen wird.
Regenwald statt Recklinghausen!
Callista
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 13.05.2021, 12:16

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Callista »

In meinem Umfeld gibt es einige Leute, die erst dann wieder einen Urlaubsflug in den Süden buchen wollen, wenn es keine Beeinträchtigungen mehr durch Pilotenstreiks, Flughafen-Chaos und Corona-Ansteckungsgefahr im Flugzeug gibt. Urlaub machen wollen sie trotzdem, und so waren einige von ihnen in diesem Jahr zum 1. Mal in einem dänischen Ferienhaus.

Vielleicht sind das ja die zukünftigen 🇩🇰 Dänemark - Fans.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 983
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Inflation in Deutschland und deren Auswirkungen auf Dänemark

Beitrag von Ny Hinnerk »

Callista hat geschrieben: 02.09.2022, 18:27 In meinem Umfeld gibt es einige Leute, die erst dann wieder einen Urlaubsflug in den Süden buchen wollen, wenn es keine Beeinträchtigungen mehr durch Pilotenstreiks, Flughafen-Chaos und Corona-Ansteckungsgefahr im Flugzeug gibt. Urlaub machen wollen sie trotzdem, und so waren einige von ihnen in diesem Jahr zum 1. Mal in einem dänischen Ferienhaus.

Vielleicht sind das ja die zukünftigen 🇩🇰 Dänemark - Fans.
Problem dabei ist, dass derartige Streiks immer überraschend für die Urlauber kommen und nicht vorhersehbar sind. Wenn es anders wäre würde an Streiktagen auf den Flughäfen gähnende Leere herrschen.
Und wer wegen einer möglichen Corona Infektion nicht mehr in den Flieger steigt darf wohl über Jahre nicht mehr fliegen. Die Virologen sind sich doch heute einig, das wir mit dem Virus leben müssen und uns immer mal wieder infizieren werden, dank wirksamer impfstoffe eben nur nicht mit sehr schlimmen Auswirkungen.
Zudem denke ich, dass ein zweieinhalbstündiger Flug nach Malle ein geringeres Infektionsrisiko birgt als ein Jahr regelmäßig bei Edeka, Aldi und Co. unter Nichtmaskierten einzukaufen und in der Kassenschlange zu stehen. :wink:
Regenwald statt Recklinghausen!
Antworten