Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Antworten
Wattenkieker
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 14.06.2022, 13:40

Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Wattenkieker »

So, die Kinder sind längst groß, außer Haus und haben selber Kinder. Als wir nun so in alten Fotoalben blätterten erinnerten wir uns an die schönen Familienferien an der dänischen Nordseeküste und nahmen uns vor, nochmal da Urlaub zu machen wo für uns vor über 30 Jahren der regelmäßige Dänemarkurlaub begann, nämlich in Vester Husby. Drei Wochen Ende Juli/August werden es sein. Wir sind gespannt, was sich da so alles verändert hat. Nach allem was ich so bislang im Internet gelesen habe scheint sich da nicht allzu viel geändert zu haben. 20 Kilometer südlich in Söndervig scheint ja mächtig gebaut worden zu sein. Ich denke aber, dass davon in Vester Husby nicht viel oder auch nichts zu spüren sein wird und Ruhe und Erholung da weiterhin gewährleistet ist.
Jetzt hoffen wir nur noch auf schönes Wetter!
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 679
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Strandkrabbe »

Hej Wattenkieker,

dann könnt ihr ja wirklich schön in Erinnerungen schwelgen....
Ich wünsche euch auf jeden Fall einen fantastischen Urlaub !
Leider haben wir Vester husby noch nicht kennen gelernt, dafür aber fast alle anderen Orte an der Nordsee. Erst mit den Kindern und jetzt teilweise auch nur zu zweit, da die Kids erwachsen sind u. auch schon 2 Enkel da sind.
Wirklich Ruhe zu haben ist auch mal ganz schön :D
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: 22.05.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Zuelli »

Ein erster Blick. Hat sich nicht wirklich viel verändert. Immer noch schön ruhig.
Wünsche euch einen schönen Urlaub.

http://g0.ipcamlive.com/player/player.php?alias=5e009c2e9e94b
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Callista
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 13.05.2021, 12:16

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Callista »

Doch, es hat sich einiges geändert in den letzten 20 Jahren. Und nicht alles zum Besseren.

Es sind viele neue Ferienhäuser gebaut worden. Es gibt einen neuen Radweg von Vester Husby nach Ulfborg und seit letztem Jahr einen nach Fjand, der sich nahtlos an den Radweg nach Thorsminde anschliesst. Viele Läden wie z. B. Annex Lys oder kleinere Lebensmittelgeschäfte gibts nicht mehr.

Die heftigste Veränderung findet derzeit in der Husby Klitplantage statt. Dort werden z. Zt. überall Zäune (!) gezogen. Es soll - wohl finanziert mit EU-Mitteln - ein "Naturpark"
entstehen. Mit freilaufenden Kühen, die sich sich selbst überlassen sein sollen.

Wir fahren seit den 80er Jahren regelmäßig nach Vester Husby, WEIL die Grundstücke dort so groß sind, WEIL die Landschaft so abwechslungsreich ist (nicht nur Strand und Dünen, sondern auch Wald, Badesee und Klitplantage), WEIL man dort so wunderbar radfahren konnte - aber was da jetzt mit der Husby Klitplantage veranstaltet wird (von
schwerem Gerät zerstörte Wege, Gatter mitten auf dem Nordseeküsten-Radweg!) , das ist deprimierend.
☹️
Theo
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2022, 00:01

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Theo »

Callista hat geschrieben: 16.07.2022, 12:48 - aber was da jetzt mit der Husby Klitplantage veranstaltet wird (von
schwerem Gerät zerstörte Wege, Gatter mitten auf dem Nordseeküsten-Radweg!) , das ist deprimierend.
☹️
Schau mal hier:
viewtopic.php?p=427589#p427589
Theo
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2022, 00:01

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Theo »

Hier mal ein etwas längerer Bericht über Vester Husby und Umgebung. Zur Klitplantage habe ich hier nichts geschrieben weil ich darüber ja bereits hier berichtete:
viewtopic.php?p=427589#p427589

Auch nach 20 Jahren Vester Husby-Abstinenz gefällt uns das Feriendomizil recht gut. Wie ja bereits berichtet wurde hat sich da einiges getan. Das Ferienhausgebiet wurde erweitert; viele alte Häuser existieren nicht mehr oder wurden kernsaniert und natürlich teurer. :( Da die Häuser auf sehr großen Grundstücken (~ 5000m²) und meist hinter Büschen und Bäumen recht versteckt und weit auseinander liegen ist es in Vester Husby außerordentlich ruhig. Man freut sich geradezu wenn man mal Kinder spielen hört oder ein Hund irgendwo bellt. :)
Vester Husby ist etwas für Ruhesuchende und Naturliebhaber (Klit Plantage!). Größere Kinder und Jugendliche die etwas erleben möchten und abends Party machen wollen sind in Vester Husby nicht gut aufgehoben einfach weil es für sie keinerlei Angebote gibt. :(

Die am Rande der Anlage befindliche „Schlüsselbude“ von Feriepartner ist gleichzeitig Souveniershop und Fahrradverleih. Scherz am Rande: Täglich müssen sich die netten Damen an der Rezeption die teils unschönen Kommentare von Touristen anhören wenn die für die Ansichtskarten für die Lieben daheim Briefmarken kaufen wollen. 4,50 Euro pro Marke, das hat was! :mrgreen:
Gleich nebenan befindet sich ein Imbiss (nur Mitnehmessen wie Burger und Pommes ). Den beiden Mädels die da bedienen können die Schuhe beim Arbeiten besohlt werden egal wie lang die wartende Schlange ist. :roll: Und das Softeis von nebenan verflüssigt sich bereits bei der Übergabe. Aber macht nichts. Es ist ja Urlaub. Da redet man sich alles schön. :D

Gegenüber der Schlüsselbude ist ein Hotel in dem aber selbst in den Ferien nichts los war. Das Restaurant war aber geöffnet und machte von außen (man kann auf die tische schauen) einen guten Eindruck.
Gleich neben dem Restaurant befindet sich ein kleiner Obst-und Gemüsestand.
200 Meter entfernt befindet sich ein Campingplatz auf dem die Wohnwagen so dicht standen, dass die Fenster der Caravans wohl aneinander stießen wenn Nachbarn diese gleichzeitig öffnen wollten.
Zum Campingplatz gehört noch ein kleiner schmuckloser Minigolfplatz wobei ich allerdings nicht weiß, ob der auch von Nichtcampern genutzt werden kann.
Neben dem Campingplatz befindet sich dann noch ein kleiner dunkler nur in der Saison geöffneter Supermarkt und eine kleine leicht schmuddelige Imbissbude.
Das ist es an Angeboten in Vester Husby. Uns reicht es nach wie vor. Früher auch, weil da die kiddies noch nicht so anspruchsvoll waren. :D

Für nicht mehr ganz so beinige Menschen (Senioren) wichtig: Wie fast überall an der dänischen Nordseeküste muss auf dem Weg zum Strand eine relativ hohe Stranddüne erst erklommen und dann wieder hinabgestiegen werden. Da haben wir wiederholt vorrangig ältere Menschen an ihre körperlichen Grenzen kommend erlebt oder auch kapitulieren sehen. Kleiner Tipp. Die Stranddüne am Ende des Græmvej ist im Vergleich zu den vier weiteren Strand Strandzugängen noch am leichtesten zu schaffen aber von barrierefrei meilenweit entfernt.

Wenn man nach ein paar Tagen am Strand Lust auf etwas anderes hat und die Kiefern in der Klitplantage gezählt hat bieten sich damals wie heute Ausflüge nach Hvide Sande, Ringkoebing, Thorsminde und Tvind an.
Hvide Sande und Ringkoebing sind Touri-Hochburgen, insbesondere Hvide Sande. Der Ort scheint nur aus Restaurants, Imbissen und Andenkenläden zu bestehen und war früher gemütlicher. Im Sommer herrscht da Rummel ohne Ende. Nichts für uns. Aber: Es gibt da drei Fischräuchereien wo man nicht nur leckere Fischgerichte (nur frittiert oder geräuchert) sondern auch viele Fischsorten frisch oder geräuchert kaufen kann. Die Preise sind allerdings verglichen mit den deutschen recht hoch. Aber auch da gilt: Es ist ja Urlaub. :)
In Ringkoebing geht es etwas ruhiger zu. Auch da gibts ein Fischlokal mit auch lecker Fisch zum Mitnehmen.
Thorsminde erwähne ich eigentlich nur wegen der zwar recht kleinen aber sehr guten Fischräucherei am Hafen. Ansonsten ist in dem Dorf aber absolut tote Hose. Jedes dritte Haus scheint da zum Verkauf zu stehen („Til salg“).
Auch in Thorsminde gibt es eine verglichen mit Vester Husby kleine Ferienhaussiedlung am Strand. Nur ist es da noch ruhiger und nicht so etwas wie die Husby Klitplantage gleich nebenan. Etwas für Menschen die nichts weiter als entspannen und nur abhängen wollen.

Die in einem Faltblatt beworbene Ismejeri in Staby kann man sich schenken. Wir waren dreimal zu den angegebenen Öffnungszeiten da. Nur war da alles dicht und kein Hinweisschild warum. :shock:

Recht schön ist aber das Hedekaffe in Ulfborg. Das ist eine Kaffeerösterei in der ungefähr ein Dutzend Kaffeesorten geröstet und direktvermarktet werden. Beim Röstvorgang kann man zuschauen und sich alles erklären lassen (90 Prozent auf dänisch, 10 Prozent auf deutsch). Nebenan ist dann das Kaffee wo man mittags ganz lecker und für dänische Verhältnisse preiswert essen kann. Nachmittags gibts da ein Kuchenbüfett mit natürlich selbst geröstetem Kaffee.

Über eine für mich tolle Sache bin ich erst in diesem Sommer in Ulfborg gestoßen. Da steht abseits vom Ort die älteste Großwindkraftanlage Europas. Sie wurde 1975 – 1978 gebaut und ist noch immer in Betrieb und speist den Strom ins öffentliche Netz. Das Besondere daran ist die Tatsache, dass diese Windkraftanlage von den Lehrern und Schülern einer Schule bis zu 400 Freiwilligen unentgeltlich errichtet wurde. Der Beton für das Fundament wurde vor Ort angemischt, das Stromaggregat ist ein umgebautes ich weiß nicht mehr was und das Rotorblatt (Propeller) wurde nach unzähligen Versuchen und Optimierungen selbst hergestellt. Einfach unglaublich! Die Anlage war lange Zeit die größte und leistungsstärkste in Dänemark.
Die Anlage ist noch heute Bestandteil einer Schule und Lehrerseminars. Das Innere des Turms kann betreten werden. Da befindet sich eine Fotoausstellung über den Bau der Anlage. Dienstags findet am frühen Nachmittag eine Führung über das Gelände statt mit einem Vortrag über die Windkraftanlage und der Schule, allerdings auf dänisch. Wir hatten das Glück von einer deutsch Sprechenden Lehrerin und dem ebenfalls deutsch sprechendem Hausmeister mit einem Elektrowagen über das Gelände gefahren zu werden und alles erklärt zu bekommen.
Hier eine filmische Dokumentation vom bau dieser einmaligen Anlage. Leider nur auf dänisch. Die Bilder sprechen aber für sich:

Theo
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2022, 00:01

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Theo »

Etwas Dänemark-spezielles, nicht nur in Vester Husby: Diese Steinchen (220 Gramm) puhlte ich nach unserer Heimfahrt mit einem kleinen Schraubendreher aus dem Reifenprofil unseres Autos. Der Grund: Sämtliche Stichwege im Ferienhausgebiet und die zum Strand führenden sind geschottert, teils grob, teils fein. Das ist allerdings nichts Neues. Ich bekam aber bei Feriepartner (Schlüsselbude) mit wie sich darüber ein Mann beschwerte.
Für die Reifen ist das nicht unbedingt eine Kurmaßnahme. Auf der Heimfahrt flog ein Teil der Steinchen bei höherer Geschwindigkeit aus dem Profil. Dies konnten wir deutlich hören. Ich kann nicht sagen, ob sich die nachfolgenden Autofahrer darüber freuten wenn denn ihre Windschutzscheibe getroffen wurde.

Bild
Stefan 1968
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 17.11.2016, 21:07
Wohnort: Leverkusen

Re: Nach 20 Jahren wieder Vester Husby

Beitrag von Stefan 1968 »

Wir waren über den Jahreswechsel dort und die Ruhe war einfach himmlisch.
Die Kinder haben sich im Pool vergnügt und wir haben die paar Stunden Tageslicht genossen.
Es war allerdings oft nebelig und am Abend spazieren gehen,ist nur mit Taschenlampe möglich aber ich mag diese völlige Finsternis.
Ansonsten kann ich nur sagen,für Erholungsuchende einfach top.
Schöne Natur,große Grundstücke und Ruhe.
Antworten