Videoüberwachung im Ferienhaus

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
cassio
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 23.01.2015, 13:07

Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von cassio »

Hallöchen,
ich bin gerade in Dänemark in einem Ferienhaus und weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll.
Wir sind in einem Ferienhaus und dieses hat IM Häuschen mehrere Kameras (mit Bewegungsmelder) zur Überwachung installiert. Das hatte ich noch nie. Ich habe keine Ahnung, ob sie laufen oder nicht, aber ich fühle mich nun ständig beobachtet und starre die ganze Zeit an die Decke, ob ich irgendwo eine Kamera übersehen habe.
In den Schlafzimmern und im Bad sind zwar keine Kameras, aber wenn ich meine Schlafzimmertür auf habe, schaut die eine Kamera direkt aufs Bett. Am Anfang hatte ich die Kameras gar nicht gesehen und bin leicht bekleidet durch die ganze Wohnung gerannt. Inzwischen mache ich schon immer alle Türen zu, aber die Kinder kommen dann doch auch mal ins Zimmer und selbst, wenn ich beim Essen oder im Wohnzimmer sitze, ich fühle mich einfach überhaupt nicht wohl mit den Kameras um mich.
Hattet ihr so etwas schon mal?
Ich hab mir schon überlegt, ob ich die einfach abhänge oder kommt dann gleich ein Sicherheitsdienst um die Ecke?
Danke schon mal für eure Rückmeldungen.
Grüße cassio
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von 25örefan »

Ob wir das schon mal hatten?
Bemerkt haben ich noch nie etwas ähnliches, aber wer weiß :mrgreen:
Ich würde die Kameras abhängen oder zuvor vielleicht den Vermieter, die Schlüsselbude oder das Vermittlungsbüro befragen.
Wenn man außer Haus ist, ist solch ein Sicherungssystem (wenn es denn eines ist) ja nicht übel, aber bei meiner Anwesenheit und/ oder ohne mein Wisssen würde ich es mir verbitten.
Bin mal gespannt, was dabei herauskommt.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 616
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von Strandkrabbe »

Big Brother is watching you ? Na das ist ja `n Kracher :shock:
Da hätt ich mich sofort an Vermieter od. Schlüsselbude gewandt ! Das ist in Miethäusern doch gar nicht erlaubt.
Hast du mal nen link zu dem Haus ?
cassio
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 23.01.2015, 13:07

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von cassio »

@Strandkrabbe
Vermutest Du nur, dass es nicht erlaubt ist oder weißt Du es ... ich hätte ja auch gedacht, dass es nicht erlaubt ist, von wegen Privatsphäre, aber es hängen auch genügend Schilder von irgendeinem Sicherheitsdienst rum, dass ich denke, dass sie sich ja nicht einfach über irgendwelche Regeln hinweg setzen. Aber wenn ich das gewusst hätte, hätte ich definitiv ein anderes Häuschen genommen.
Jetzt wo ich weiß, wo eine Kamera ist, sieht man sogar eine auf dem ersten Bild. Rechts oben im Fenster ganz rechts ist so ein schwarzer Punkt, das ist eine der Kameras.

http://www.sologstrand.dk/sommerhuse/sjaelland/hornbaek/sommerhus-6personer-93-0616.htm
Benutzeravatar
hasi
Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 08.06.2005, 08:11
Wohnort: Wischhafen

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von hasi »

Die Kamera ist für die Überwachung zur Einhaltung der Nichtrauchervorschrift...damit die 450€ eingezogen werden können :mrgreen:
cassio
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 23.01.2015, 13:07

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von cassio »

Dann hätten sie lieber mal nen Rauchmelder installiert, den hab ich nämlich nicht gefunden.
herma
Mitglied
Beiträge: 1273
Registriert: 01.03.2005, 10:53
Wohnort: Hannover, Deutschland

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von herma »

Hej,

wir hatten auch schon einmal ein Haus mit Alarmanlage plus Überwachungskameras in einigen Räumen. Aber weder die Alarmanlage noch die Kameras waren scharf gestellt.

Man brauchte einen Code um sie zu aktivieren und den hatten wir nicht. Die werden nur dann scharf gestellt, wenn das Haus über einen längeren Zeitraum leer steht. Dann ist die Anlage etc. auch meist mit einem Sicherheitsdienst verbunden. Allerdings weiß man ja auch nicht, wie schnell die bei einem versuchten Einbruch vor Ort sind.

Zur Abschreckung stand auch an den Fenstern und Türen, dass das Haus videoüberwacht ist. Keine Ahnung, ob das wirklich jemanden von einem geplanten Einbruch abhält.

Allerdings sind Häuser mit Alarmanlagen etc. auch immer häufiger anzutreffen. Mich wundert das auch nicht, zumal ja immer mehr auch recht teure Elektrogeräte usw. in den Häusern stehen und die Langfinger ja auch nicht weniger werden.

Da nützen auch die blöden Grenzkontrollen nichts.

Hilsen Herma
BLAVANDS HUK
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 23.07.2015, 07:39

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von BLAVANDS HUK »

Teilweise horrende Versicherungssummen zwingen die Ferienhausbesitzer zu solchen Massnahmen!Spätestens nach dem 2ten Einbruch wird die Versicherung auf solche Überwachungmassnahmen bestehen;eventuell eine Wieder oder Neuversicherung ablehnen/den Versicherungsvertrag kündigen! Je besser ausgestattet und und am besten noch mit einem Nobelauto vor dem Haus je grösser das Risiko eines Einbruchs! Mein persönlicher Rat an alle Turis :Wertgegenstände ALLER! Art beim verlassen des Hauses nicht offen liegen lassen!Das passiert im Urlaubsgefühl und mit einsetzender Gelassenheit leider allzuschnell und viel zu oft.Ich würde mal nachfragen ob es möglich wäre das die Überwachungs/Alarmanlage vom Mieter selbst ein oder ausgeschaltet werden kann.Nach dem Motto:der Letzte schaltet beim Verlassen ein und der Erste beim Betreten wieder aus.Ob der Ferienhausbesitzer da,aus versicherungstechnischen Gründen,mitspielt bleibt fraglich.Der Stress könnte im Schadensfall erheblich werden wenn sich nachweisen lässt das die Anlage nicht eingeschaltet war! Wer sich wirklich unangenehm beobachtet fühlt ....schaltet Der auch sein Smartmobilphone aus oder klappt sein Laptop/Tablet zusammen/deckt es ab? :shock: Im Grunde kann ALLES! was ein Mikrophone/Lautsprecher und eine Kameralinse hat zum ,,Beschnüffeln" und Ausspähen genutzt werden;der digitalen Gegenwart sei (Un)Dank!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von 25örefan »

BLAVANDS HUK hat geschrieben:Teilweise horrende Versicherungssummen zwingen die Ferienhausbesitzer zu solchen Massnahmen!...Der Stress könnte im Schadensfall erheblich werden wenn sich nachweisen lässt das die Anlage nicht eingeschaltet war! Wer sich wirklich unangenehm beobachtet fühlt ....schaltet Der auch sein Smartmobilphone aus oder klappt sein Laptop/Tablet zusammen/deckt es ab? :shock: Im Grunde kann ALLES! was ein Mikrophone/Lautsprecher und eine Kameralinse hat zum ,,Beschnüffeln" und Ausspähen genutzt werden;der digitalen Gegenwart sei (Un)Dank!
Das kann aber wohl nicht bedeuten, dass sich der Mieter eines Ferienhauses bei seiner Anwesenheit beobachten und per Video aufzeichnen lassen muß.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 14:43
Wohnort: Hvergelmir

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von Tatzelwurm »

Hej,

ich glaube zur Videoüberwachung gibt es verschiedene erlaubte Möglichkeiten.


Zu einem wird sie nur scharf geschaltet, wenn das Haus nicht bewohnt wird
und da ist dann meistens ein Kasten am oder im Haus wo man alles scharf schalten kann.
Geht dann immer (meistens) nur vom Hauseigentümer oder dem Mietbüro vor Ort,
oder die Anlage wird dann scharf geschaltet wenn man die Haustür abschliesst und das kann dann jeder.
Wenn man im Haus ist läuft dann nichts.

Um aber ganz sicher zu sein, würde ich mich beim Vermietbüro erkundigen.
Ich glaube selbst in Dänemark ist diese Art der Überwachung verboten.
Ausser man kriegt Geld dazu und einer Fernsehvertrag.
In D hat man früher Container aufgestellt.

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
BLAVANDS HUK
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 23.07.2015, 07:39

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von BLAVANDS HUK »

Natürlich muss der Mieter sich nicht damit abfinden! Er kann ja,wie schon vorgeschlagen,die Kameras abdecken.Was dann aber im Schadensfall / Einbruch/Verstoss gegen das Rauchverbot/3 Hunde dabei aber nur einen angegeben/Saufgelage einer Gruppe die das Haus nicht mitgemietet hat, passiert? Stand in der Hausbeschreibung wirklich nichts von der Kamera/Videoüberwachung? Der Mieter kann ja immer noch verlangen in ein Haus ohne Videoüberwachung umzuziehen wenn diese Überwachung tatsächlich nicht in der Hausbeschreibung angegeben war! Sollte in der Hausbeschreibung das Vorhandensein einer Alarmanlage angegeben sein sieht es für den Mieter nicht so rosig aus.Ich kann mir nicht vorstellen das der Vermieter verpflichtet ist über das ganze Ausmass an Sicherheitsausrüstung der Alarmanlage informieren zu müssen!In diesem Fall wird der Mieter einen Mangel sicher nicht geltend machen können ; einen Mangel an gefühlter Privatsphäre schon.Der Mieter kann sich ja der oben genannten Praktiken bedienen.Die Risiken und Nebenwirkungen sind wohl ausreichend und unmissverständlich dargelegt worden.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von 25örefan »

BLAVANDS HUK hat geschrieben:Natürlich muss der Mieter sich nicht damit abfinden! Er kann ja,wie schon vorgeschlagen,die Kameras abdecken.Was dann aber im Schadensfall / Einbruch/Verstoss gegen das Rauchverbot/3 Hunde dabei aber nur einen angegeben/Saufgelage einer Gruppe die das Haus nicht mitgemietet hat, passiert? Stand in der Hausbeschreibung wirklich nichts von der Kamera/Videoüberwachung? Der Mieter kann ja immer noch verlangen in ein Haus ohne Videoüberwachung umzuziehen wenn diese Überwachung tatsächlich nicht in der Hausbeschreibung angegeben war! Sollte in der Hausbeschreibung das Vorhandensein einer Alarmanlage angegeben sein sieht es für den Mieter nicht so rosig aus.Ich kann mir nicht vorstellen das der Vermieter verpflichtet ist über das ganze Ausmass an Sicherheitsausrüstung der Alarmanlage informieren zu müssen!In diesem Fall wird der Mieter einen Mangel sicher nicht geltend machen können ; einen Mangel an gefühlter Privatsphäre schon.Der Mieter kann sich ja der oben genannten Praktiken bedienen.Die Risiken und Nebenwirkungen sind wohl ausreichend und unmissverständlich dargelegt worden.
![/quote]
Nochmal:
Ich glaube kaum, dass sich der Mieter eines Ferienhauses bei seiner Anwesenheit beobachten und per Video aufzeichnen lassen muß.
Schon lange nicht, weil der Vermieter die für das Haus geltenden Regeln (keine Haustiere, Rauchverbot etc.) überwachen will.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
BLAVANDS HUK
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 23.07.2015, 07:39

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von BLAVANDS HUK »

Für Alle die des dänischen mächtig sind! Siehe auch LOVGIVNING VIDEOOPTAGELSE! Gesetzgebung VIDEOAUFNAHME beinhaltet auch den Absatz Videoüberwachung! Achtet auf den Unterschied privat+gewerblich!
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 14:43
Wohnort: Hvergelmir

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von Tatzelwurm »

Aha,

dann darf sich deiner Meinung nach der Vermieter an ,
an den "Turnübungen" seiner Mieter aufgeilen.
Dänemark war ja in Sachen Sex schon immer fortschrittlich.

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
dina
Mitglied
Beiträge: 2394
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Videoüberwachung im Ferienhaus

Beitrag von dina »

Natürlich darf auch in DK nicht einfach drauflos gefilmt werden, es gelten regeln, Mieter ohne deren Einverständnis zu filmen, ist nicht erlaubt.
Hier mal eine einfache Grafik: https://secubi.dk/info/lovgivning