1. Dänemarkurlaub

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Anke
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 02.01.2023, 21:20

1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Anke »

Hallo da draußen,

Ich habe schon fleißig gelesen, mich dann doch entschieden, nochmal persönlich nach ein paar Empfehlungen zu fragen :D.
Ich möchte im Sommer mit Mann und 14 - jährigem zum 1. Mal nach Dänemark.
Wir wünschen uns eher Ruhe, Naturerlebnis, Fahrradfahren, Hygge, Kultur ... Aber ne gewisse Infrastruktur sollte natürlich trotzdem da sein.
Ob Nord- oder Ostsee ist mir erstmal egal, genauer weiss ich, was wir aber NICHT möchten:
Autostrand
Sehr viele Kitesurfer/übervolle Strände
Truppenübungsplatz bzw. Straßenlärm

ich hatte von Bekannten schon Fano oder Skagen gehört, an der Jammerbucht scheint es ja voll mit Autostränden zu sein allerdings gibt es da scheinbar bereits nicht mehr viel Erschwingliches, wir sind wohl schon etwas spät. :|

Wer kann mir noch einen Tipp geben? Vielleicht kennt jemand ja sogar ein schönes Haus/eine Wohnung?
Danke!
Küstenkind
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2015, 10:17

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Küstenkind »

Hallo Anke,
ich bin ein Kind der Nordsee. Deine Frage lässt sich für mich nur sehr subjektiv beantworten. Gerade sitze ich in einem Ferienhaus auf dem Holmsland-Klit.
Eure Anforderungen sehe ich auf Samsø (Ostsee!) gut erfüllt. Was dort fehlt ist ein spassbad, ein Freizeitpark und Abendvergnügen im Sinne von Diskothek etc. . Was ihr habt ist Natur, Hygge und endlose Radwege. Eine Insel hat ihren eigenen Takt. Wir kommen dort (ebenso wie überall in DK) zur Ruhe, aber vielleicht Dich noch etwas mehr. Daher der (subjektive) Tipp.

Lest gern noch weitere Empfehlungen.

Viele Grüße
Dat Kind
Fieke
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 13.02.2008, 22:38
Wohnort: Bremen

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Fieke »

Hej Anke,

ich glaube, wir ticken ähnlich wie Ihr, deswegen meine Empfehlungen aus jahrzehntelanger DK-Erfahrung:
Am schönsten finden wir Dänemark ganz oben in Nordjylland, und zwar das Gebiet im Dreieck Hirtshals - Skagen - Frederikshavn.

Der Strand um Tverstedt herum ist zwar offiziell auch Autostrand, er ist aber inzwischen so schmal, dass wir dort nur sehr wenige Autos gesehen haben. Das Ferienhausgebiet ist schön - am schönsten finden wir die Lage im nördlichen Teil (Paradisdalen und herum), da die Häuser auf meist größeren Dünengrundstücken liegen.

Die (komplett autofreien) Strände sind in der Aalbaek Bucht (zwischen Skagen und Frederikshavn) alles andere als übervölkert. Kitesurfer gibt es hier fast gar nicht. Allerdings muss man hier im Sommer - je nach Wetter und Strömung - mit Algen und Feuerquallen rechnen.
Je weiter nördlich man ist, um so schneller kann man aber kurz zum Baden rüber zur Nordsee fahren (wir sind öfter mal abends eben kurz nach Kandestederne zum abendlichen Bad in der Nordsee gefahren). Landschaftlich ist die Gegend sehr abwechslungsreich - man hat Dünengebiete, Strand, Wälder (zb: ist die Bunken Klitplantage hervorragend geeignet zum Inlinern, die Aalbaek Klitplantage zum Wandern).

Wir waren sehr viele Jahre 2 km nördlich von Aalbaek - ein herrlich freies Ferienhausgebiet. Hier muss man bloß darauf achten, möglichst weit weg von der 40 zu wohnen. In der Hauptsaison ist dort inzwischen sehr viel Verkehr, da es die einzige Straße Richtung Skagen ist. Und jeder dort hin möchte. Bei Ostwind hört man nichts, bei Westwind kann das leider schon mehr sein...
Tverstedt dagegen ist wirklich sehr ruhig, allerdings waren wir dort ein paar mal nur in der Nebensaison.

Die Häuser in den Ferienhausgebieten zwischen Frederikshavn und Skagen liegen nicht so dicht aufeinander, was wir sehr mögen. Wir waren schon an der südlicheren Nordseeküsten (Bjerregard, Hegnet und auch mal Henne Strand vor vielen Jahren), das war uns generell - obwohl kein Autostrand - viel zu eng bebaut und viel zu voll. Und zu deutsch irgendwie. Deswegen: dort nie wieder.

Letzten November waren wir mal versuchsweise - wir hatten nur eine Woche Urlaub - auf Fanø. Das hat uns - trotz größerem Autostrandabschnitt - auch sehr gut gefallen. Wir waren dort am südlichen Ende von Rindby, mit sehr weit auseinanderliegenden Häusern. Ganz im Süden der Insel ist richtiges Watt, natürlich ohne Autos, dort würden wir gerne bei nächstem Kurzurlaub ein Häuschen mieten. Fahrradfahren geht dort ebenfalls sehr gut!

Im letzten Juni waren wir - vor Ausbruch der Hauptsaison - in Rødhus (etwas südlich von Blokhus). Obwohl das Haus toll war mit schönem Blick in die Dünenlandschaft würden wir nicht wieder dorthin fahren - es waren zu viele Autos am Strand. Fahrradfahren war auch nur bedingt befriedigend. Und in Blokhus standen die Autos schon in zwei bis drei Reihen am Strand... neee. Das gefällt uns nicht.

Vielleicht gibt Euch das alles einen kleinen Einblick.

Ob das für Euren 14-jährigen alles interessant ist, weiß ich nicht. Wir haben unseren Kindern immer angeboten, noch Freunde mitzunehmen. Da war dann zwar mehr los, hat aber die Lage bei den Pubertierenden meistens erheblich entschärft und alle waren zufrieden.

Bin gespannt, wo es Euch nun hinzieht.
Viele Grüße,
Fieke
Lippe 1
Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 06.04.2005, 09:12
Wohnort: Lippe

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Lippe 1 »

Hej,
die Beschreibung von Fieke ist ja wohl klasse. Mit nur wenigen Ausnahmen fahren wir seit 1972 in die Gegend oben ganz rechts und haben uns dort immer Ecken ausgesucht, in denen es nicht soviel Touristen gab. Klar, Dänisch mußten wir lernen, haben wir auch und das hat mit sich gebracht, dass wir bis jetzt ganz liebe Bekannte dort oben haben. Und wenns dann mal zur Nordsee gehen sollte, na, einmal rüber nach Hirtshals geht schnell.

Grüße aus Lippe
Günter
Callista
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 13.05.2021, 12:16

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Callista »

Wir fahren seit Jahrzehnten an die Nordsee zwischen Ringkøbing- und Nissumfjord. Ruhig ist es in Vester Husby, dort sind alle Ferienhaus-Grundstücke mindestens 5000 qm groß. Zum Strand muss man einen der Übergänge über die Dünen nutzen, mit dem Auto kommt man nicht rüber. (Ferienhaus-Vermieter Klitferie betreibt ne Webcam, die an dem Seezeichen von Vedersø montiert ist.) Wald ist auch vorhanden. Spassbad und Disko findet man in Søndervig. Radfahren kann man prima im Hinterland und in der Husby-Klitplantage (die allerdings seit 2022 eingezäunt und zum Naturnationalpark umgewandelt wird; Näheres hier im Forum unter "Zäune in der Husby Klitplantage").
Theo
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 22.08.2022, 00:01

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Theo »

Nicht die Husby-Klitplantage ist eingezäunt sondern einzelne Bereiche. Dafür gibt es zweierlei Gründe, die im besagten Thread bereits dargelegt wurden. Ich befürworte diese Maßnahme sehr, weil sich Touristen in den vergangenen Jahren immer häufiger durch die Schutzzonen gekämpft haben, teils mit motorisierten Mountainbikes. Da wurden regelrechte Rallys veranstaltet.
Den Natur liebenden (Rad)Wanderer wie mich stören die Zäune nicht im geringsten. Ich stampfe aber auch nicht durch die geschützten Dünenbereiche auf den Ost- oder nordfriesischen Inseln.
Allein die offiziellen Wanderwege durch die Husby-Klitplantage dürfte kaum ein Urlauber während eines 14-tägigen Aufenthalts „schaffen“.

viewtopic.php?p=427589#p427589
Stefan 1968
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.11.2016, 21:07
Wohnort: Leverkusen

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Stefan 1968 »

Wir waren letztes Jahr über den Jahreswechsel in Vester Husby.
Auffallend dort ist die extreme Ruhe die man hat,weil die Grundstücke sehr groß sind und der nächste Nachbar weit weg war.
Dort gibt es auch einige Poolhäuser.
Abends spazieren gehen funktioniert nur mit guter Taschenlampe, es war doch sehr finster. :wink:
Dieses Jahr waren wir in Blavand,allerdings weiter abseits,dort war es auch sehr ruhig und man ist zu Fuss relativ schnell in der Stadt, die ist mir persönlich aber zu voll, allerdings kannst du da auch vieles machen an Aktivitäten.
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von MBPUNKT »

Anke hat geschrieben: 02.01.2023, 22:32 Ich möchte im Sommer mit Mann und 14 - jährigem zum 1. Mal nach Dänemark.
Wir wünschen uns eher Ruhe, Naturerlebnis, Fahrradfahren, Hygge, Kultur ... Aber ne gewisse Infrastruktur sollte natürlich trotzdem da sein.
Ob Nord- oder Ostsee ist mir erstmal egal, genauer weiss ich, was wir aber NICHT möchten:
Autostrand
Sehr viele Kitesurfer/übervolle Strände
Truppenübungsplatz bzw. Straßenlärm
Hallo Anke,

auch ich möchte meinen Senf dazugeben. In der Hoffnung, dass Ihr Drei Euch aus den unterschiedlichen Beiträgen ein ungefähres Bild machen könnt.

Ich denke mal, Newbies auf dem Gebiet der dänischen Ferienhäuser können mit der hier in den Antworten empfohlenen Westküstengegend am Ringkøbing-Fjord und nördlich davon per se schon einmal nichts falsch machen. Regelrechte Reinfälle habe ich hier noch nicht erlebt. Ob allerdings solch ein Urlaub für einen 14-Jährigen die richtige Wahl ist, kann ich als Kinderloser nicht beurteilen. Für Ferienhausaufenthalte in Dänemark muss man irgendwie ein Faible haben. Und außerdem fahrt Ihr ja zu den Ferien, Gleichaltrige wären wohl auch dort anzutreffen.

Kultur, ... nun ja, vielleicht bin ich auch immer blind durchs Land gelaufen, aber nach meiner Wahrnehmung fällt einem in den Ferienhausgebieten Kulturelles nun nicht ständig vor die Füße. Man muss schon gezielt danach suchen.

Seit dem letzten Jahr allerdings würde ich Søndervig und die direkte Umgebung meiden. Dort wurde jüngst der gigantische Ferienpark Lalandia eröffnet. Nicht nur, dass der gewaltige Koloss Aquadome alles überragend aus der Erde gestampft wurde, nein, drumherum wurden auch noch ca. 600 einförmige Ferienhäuser angesiedelt. Ich bin da im letzten Spätsommer mal ausgiebig durchgeradelt, ... für meinen persönlichen Geschmack erschreckend "undänisch". Und die Menschen, die Menschen, die Menschen ...aber gut, wer's mag.

Du fragst nach einem konkreten Hausvorschlag, ... da könnte ich jetzt gar kein spezielles Objekt nennen. Ich selber war beispielsweise nur ein einziges Mal zweimal in demselben Haus von insgesamt um die 100 in 45 Jahren. :-)

Bei der Auswahl des Hauses würde ich, so es Euer Geldbeutel erlaubt, in jedem Fall recht großzügig vorgehen. In ein Haus, das beispielsweise für 6 Personen ausgewiesen ist, auch mit 6 Personen einzuziehen, wäre ein klassischer Anfängerfehler. Es sei denn, alle Beteiligten wären gerade frisch verliebt und auf ständige Nähe und Platznot bedacht. :-)

Wenn man noch nie in Dänemark war, sollte man unbedingt beachten, dass die Stromkosten schnell mal eine Art zweite Miete darstellen können. Gut, im Sommer muss nicht geheizt werden, aber eine Sauna, ein Whirlpool oder gar ein Schwimmbad haben so manchem Gast bei den Stromkosten schon die Tränen in die Augen getrieben.

Wir waren gerade über Weihnachten und Silvester in DK und haben zu zweit für zwei Wochen ohne Sauna und Whirlpool 330 Euro(!) Stromkosten gezahlt. Dazu kamen noch 60 Euro für Kaminholz.

Und dann noch ein Tipp vielleicht nicht für gleich aber für später mal. Die dänische Insel Bornholm ist für meinen Geschmack immer ein echter Volltreffer. Jedes Mal wieder bin ich vollauf zufrieden. Allein schon die Schiffsanreise von Sassnitz/Neu Mukran aus ist ein Highlight. Und wir haben es uns inzwischen zur Gewohnheit gemacht, eine (oder zwei) Übernachtung(en) in Sassnitz davor zu schalten. Dann geht man morgens wirklich voll ausgeruht und nicht von einer langen Autoanfahrt gerädert aufs Schiff.

Weiteres wenn Du magst gern per PM.
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
Callista
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 13.05.2021, 12:16

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Callista »

MBPUNKT hat geschrieben: 16.01.2023, 13:10
Wir waren gerade über Weihnachten und Silvester in DK und haben zu zweit für zwei Wochen ohne Sauna und Whirlpool 330 Euro(!) Stromkosten gezahlt. Dazu kamen noch 60 Euro für Kaminholz.
Welche Art Heizung war denn in dem Ferienhaus? Es gibt ja immer noch Häuser, die ausschließlich mit Strom (und Ofen) heizen. Da kommt im Winter oder in kühler Nebensaison einiges zusammen.
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von MBPUNKT »

Callista hat geschrieben: 16.01.2023, 14:09 Welche Art Heizung war denn in dem Ferienhaus? Es gibt ja immer noch Häuser, die ausschließlich mit Strom (und Ofen) heizen. Da kommt im Winter oder in kühler Nebensaison einiges zusammen.
Hallo Callista,

es waren die klassischen Wandheizkörper vorhanden, zwei Luft-Wärme-Pumpen, keine Fußbodenheizung. Dass diese typisch dänischen Luft-Wärme-Pumpen, in diesem Fall von Panasonic, nun so unheimlich energiesparender sind, wage ich mal zu bezweifeln, zumal viele Exemplare nicht besonders gut gewartet erscheinen.

Es kam natürlich aktuell dazu, dass auch in DK die Strompreise durch die Decke gehen, unser Kilowattstundenpreis betrug 86 Cent. Freunde von uns haben zur selben Zeit mit Sauna- und Whirlpoolnutzung knapp 1000 Euro (!) Strom für drei Wochen Aufenthalt ausgegeben.

Wenn das so weitergeht, dann könnte die Branche hier vielleicht doch auch Einbußen erleiden.
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von steelfarmer »

Wir haben in DK eine Luft/Luft WP, welche ca. 60% weniger Strom verbraucht als herkömmliche Elektroheizungen.
Denke bei einer Panasonic WP liegt man ähnlich. Gewartet werden muss eigentlich nur der Filter (reinigen).
Stefan 1968
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.11.2016, 21:07
Wohnort: Leverkusen

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von Stefan 1968 »

Unser Haus in Blavand, wo wir über Weihnachten und Silvester zwei Wochen waren hatte Gratis Strom, das ist gerade im Winter und bei Fußbodenheizung doch sehr angenehm. :wink:
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von steelfarmer »

Stefan 1968 hat geschrieben: 17.01.2023, 06:48 Unser Haus in Blavand, wo wir über Weihnachten und Silvester zwei Wochen waren hatte Gratis Strom, das ist gerade im Winter und bei Fußbodenheizung doch sehr angenehm. :wink:
Bei den heutigen Energiepreise ist das wohl die absolute Ausnahme und der Vermieter zahlt drauf.
Oder die Mietpreise beinhalten die hohen Stromkosten schon im Vorfeld. Gratis Strom gibt nirgendwo, auch nicht bei der dänischen Ferienhausvermietung.
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von MBPUNKT »

steelfarmer hat geschrieben: 17.01.2023, 08:40... und der Vermieter zahlt drauf.
Das geht jetzt am eigentlichen Thema dieses Threads deutlich vorbei, sorry @Anke, ... aber hier in unserer deutschen Nachbarschaft geht jetzt ein Fall vor Gericht, bei dem ein privater Vermieter mit seinen Mietern einen Inklusivvertrag abgeschlossen hatte, weil er keine Lust auf das ganze Abrechnungsgedöns hatte.

Nun ist guter Rat teuer.
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
herma
Mitglied
Beiträge: 1298
Registriert: 01.03.2005, 10:53
Wohnort: Hannover, Deutschland

Re: 1. Dänemarkurlaub

Beitrag von herma »

steelfarmer hat geschrieben: 17.01.2023, 08:40 Gratis Strom gibt nirgendwo, auch nicht bei der dänischen Ferienhausvermietung.
Das stimmt so aber nicht. Wir hatten schon einigemale Häuser mit inkludierten Stromkosten. Die sind auch jetzt noch zu buchen. Es sind zwar nicht mehr soviel wie früher aber es gibt sie noch.

Diese hier z.B. bei Esmark https://esmark.de/suche/?result/#/page=/3