Nord - oder Westjütland?

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Hallo!

Wir möchten an Ostern nach Dänemark. Wir schwanken zwischen Nordjütland (Løkken, Blokhus, Lønstrup) oder Westjütland, (Årgab, Bjerregård).
Wir lieben ausgeprägte Dünengebiete. Was ja beide Regionen bieten.
Aber irgendwie können wir uns nicht entscheiden.
Frage: Wie nervig, wenn überhaupt, sind die Autostrände im Norden.
Sind die von mir genannten Orte in Westjütland reine Ferienhaussiedlungen?
Gibt es in Lønstrup genug Wege, um an den Strand zu kommen?
Ich meine wegen der Steilküste.
Wir waren bisher in Søndervig, am Limfjord, in Nordseeland und auf Bornholm.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
mieke
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 29.08.2007, 14:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von mieke »

Meine erste Reaktion: Weenn ihr in Søndervig wart, müsst ihr doch an Årgab und Bjerregård vorbei gekommen sein :D , aber ist natürlich eine Frage welche Route man wählt.
Ja, sind Ferienhausgebiete, Hvide Sande als Hafenstadt in der Nähe ist vlt. bekannt.
Autostrand nicht so meines, aber würde mich im April weniger stören als im Sommer.

Kurz und knapp: Sowohl West- als auch Nordjütland sind schön, Ostern ist gefühlt demnächst und die Hausauswahl eh schon begrenzt, deswegen wäre meine Taktik: Schönes Haus in toller Lage suchen, Satellitenbild checken um sich die Wege zum Strand anzuschauen.

Falls ihr mehr Grundstück ums Haus wollt, wären Vester Husby und Vedersö Klit zu empfehlen, da sind allerdings Einkaufsmöglich eher weit weg.
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
NTC
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von NTC »

Ich finde es immer schwierig etwas zu empfehlen, denn jeder mag es anders ;-)
Ich würde z.B. zu Nordjütland raten. Da ist es zu Ostern zwar auch schon gut gefüllt, aber mehr Dänen die im eigenen Haus ein langes Wochenende verbringen, weniger deutsche Touristen, aber natürlich auch. Autostrand kann man auch meiden. Ca. 1 km südlich der Mole in Lökken endet der Autostrand. Ansonsten ist der Strand dort aber sehr breit und wenn man unten am Wasser geht, stören die Auto nicht. Zudem gibt es einige Ausflugsziele wie Rubjerg Knude, Skagen, Aalborg oder Råbjerg Mile.

Aber wie gesagt, ist natürlich immer davon abhängig, was man will.
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Also erstmal vielen Dank für eure Tipps. Das hilft mir weiter.
Und nach Søndervig sind wir tatsächlich über Ringkøbing gefahren. Natürlich waren wir auch auf Holmsland Klit unterwegs und sind dabei bestimmt an Argab und Bjerregård vorbeigekommen. Aber das war damals 2008 unser erster Urlaub in Dänemark und die beiden Orte waren mir zu dem Zeitpunkt kein Begriff. Kann mich also nicht mehr erinnern. Was die Hausauswahl angeht, sieht es nich erstaunlich gut aus, für beide Gebiete. Auch preislich in Ordnung.
Tatzelwurm2
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 28.02.2021, 12:50

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Tatzelwurm2 »

Jørgen74 hat geschrieben: 22.01.2023, 15:09 Frage: Wie nervig, wenn überhaupt, sind die Autostrände im Norden.
Hej,

wir fahren seit über 30 Jahren nach Tversted,
den dortigen Autostrand empfinde ich überhaupt nicht störend, sondern
eher vorteilhaft wenn man mit viel Gedöns an den Strand muss oder auch mal
schlecht zu Fu0 ist,
Auch wenn der Strand in die Jahre gekommen und etwas schmaler ist als früher, ist
immer noch genug Platz für Autos, Reiter, Hunde, Flugdrachen und nervige Mitbürger.
Also keine Angst vor diesen "bösen" Autostränden.

Detlef
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von MBPUNKT »

Jørgen74 hat geschrieben: 22.01.2023, 15:09 Wir waren bisher in Søndervig, am Limfjord, in Nordseeland und auf Bornholm.
Wie schon an anderer Stelle hier im Forum berichtet, möchte ich vorsichtshalber auch hier noch einmal darauf hinweisen, dass Søndervig zumindest für mich persönlich (Geschmacksfrage!) verbrannt ist.

Dort wurde im vergangenen Jahr die riesige Badelandschaft "Lalandia" eröffnet, direkt am Søndervig Landevej, der von Ringkøbing kommt. Ein hässliches "Aquadome" mit knapp 600 mehr oder weniger einförmigen Ferienhäusern drumherum.

Allein schon wegen des zu erwartenden Publikumsandrangs würde / werde ich Søndervig und Umgebung meiden.

Aber gut, wer's mag ...
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Hej Detlef,

Vielen Dank für deinen Kommentar! Und dass Du mir die Angst nimmst vor den bösen Autostränden :D .

Tversted hatte ich auch noch auf dem Plan. Da Du seit 30 Jahren dorthin in den Urlaub fährst, erübrigt sich ja die Frage, ob du es empfehlen kannst. :)
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Und ja Søndervig würde ich mittlerweile aufgrund dieses Parks definitiv ausschließen.
Benutzeravatar
Polly
Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 02.01.2018, 07:15

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Polly »

Jørgen74 hat geschrieben: 22.01.2023, 18:37 Und ja Søndervig würde ich mittlerweile aufgrund dieses Parks definitiv ausschließen.
Hej Jørgen74,
wegen des Parks alleine doch nicht.
Du kannst ihn ja "übersehen" ...

Schlussendlich wohnst du dort nicht.

Mieke hat einen tollen Tipp gegeben - Vester Husby ist eine ruhige Oase. Ich werfe trotz zunehmender Beliebtheit Lodbjerg Hede in die Waagschale. Dort urlauben wir seit eh und je und haben uns nie zu bedrängt gefühlt.

Ich finde Søndervig genial zentral! Du kannst in alle Richtungen ausschwärmen und dich außerhalb auf der Tour mit Einkäufen eindecken. Überall gibt es kleine oder größere Einkaufsmöglichkeiten. Einfach unterwegs anhalten und fertig.

Mir gefällt der Park auch nicht. Furchtbar dieses Ergebnis der Hütchenspielerei.
Mir war nur Angst und Bange wegen des Andrangs an Touristen ... aber es lässt sich umgehen. Wir waren seither 2x dort und haben trotz der Bedenken schöne Zeiten dort verbracht.

Dennoch hast du unzählige heimelige und auch interessante Orte im Umkreis, die du gut ansteuern kannst.
Schöne Plantagen (Safari - Touren werden angeboten), Wälder, Strand (Klegod ist toll), Straußenfarm, Mønsted Kalkgruben (Fledermäuse), Sandskulpturen, Stauning mit der Whisky - Destillerie und dem wirklich interessanten Luftfahrtmuseum (Juni - August darauf achten, da findet eine Airshow statt - unbedingt machen!), Minigolf etc. ...Thorsminde zwischen Fjord und Meer ...atemberaubend. Wir fahren extra und nur bei Shitwetter hin. Manchmal braucht die Seele die Kraft der Natur - und dort ist es wirklich gewaltig.
Sonst gibt es dort auch ein Museum ... naja.
Und eine kleine Kirche ...die ist wirklich süß.

Hvide Sande ...netter Hafen und oft siehst du dort Robben.
Der Strand ist künstlich aber schön, wirklich fein für Familien mit Kindern. Weiß ...flach abbfallend.

Und wenn alles doof ist - fahrt ihr einfach los.
Scharf abbiegen. Egal, was dort steht! Abbiegen und weiter fahren bis in die tiefste Pampa und irgendwann anhalten, parken und loslaufen. Das sind dann die schönsten Momente.

Wir haben so die schönsten Orte entdeckt ...
Am Fjord, Wäldchen ...
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Hallo Polly,

Vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
Und die vielen hilfreichen Tipps!

Ich werde mir dann wohl tatsächlich noch Vester Husby und Lodbjerg Hede anschauen.

Dass mit dem "einfach abbiegen" genieße ich auch immer. Und wie du sagst, so findet man die schönsten Plätzchen.

Also vielen Dank nochmal und viel Spaß und Freude bei weiteren Urlauben in Dänemark
drdoolittle
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 26.05.2020, 14:06

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von drdoolittle »

Ich kann auf jeden Fall Nordjütland empfehlen, wir fahren jedes Jahr hin. Wir verwenden immer Feriepartner als Anbieter und sind auch hier sehr zufrieden. Der Vorteil da oben ist, dass es auch kleine Wälder, "Berge" sowie Moore gibt die man erkunden kann. Bei Hvide Sande hast halt eher nur viele (deutsche) Touris und Strand, muss man mögen.

Es gibt zw. Blokhus und Løkken das sog. Sti 100 System, ein Pfadsystem über das man praktisch das komplette Gebiet dazwischen abwandern kann. Praktisch jedes Ferienhaus in diesem Gebiet hat Zugang zu dem System (Beispiel: https://s1.wklcdn.com/image_169/5079001 ... 00x525.jpg)

Ich finde die Lage dort auch sehr gut um in andere interessant Gebiete zu kommen wie bspw. Fosdalen bei Tranum, der Thy Nationalpark, Store Vildmose oder die Tornby Klitplantage mit dem eher einsam Kærsgård Strand im Norden. Und es gibt noch viel mehr.

Den Autostand bei Blokhus finde ich sehr praktisch, so kann man mit dem Auto sich ein schönes, ruhigeres Plätzchen aussuchen und hat alles direkt mit dabei. Der Strand ist so unglaublich breit, dass man immer was findet.

Für Tagesausflüge ist dann Aalborg oder Hjørring gut erreichbar, oder man kann auch mal nach Hals, Sæby oder ganz nach Norden (Skagen) fahren. Auch die Insel Læsø ist sehenswert.
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Hej drdoolittle,

Vielen Dank für Deine hilfreichen, ausführlichn Tipps.
Deine Informationen haben tatsächlich Einfluss auf unsere Entscheidung. Kleine Wälder und Moore wären tatsächlich mal eine schöne Abwechslung.
Wie andere Kommentatoren auch, stellst du eher die Vorteile der Autostrände in den Vordergrund.
Klingt einleuchtend.
Ich denke, es wird nach Nordjütland gehen.
Es ist insgesamt auch nur 1 Stunde länger zu fahren, also auch absolut kein Argument.
Alles Gute!
drdoolittle
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 26.05.2020, 14:06

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von drdoolittle »

Ich kanns jedenfalls nur empfehlen, es gibt viel zu sehen :)

Es wird jetzt auch noch eine Weitwanderroute eröffnet, von Slettestrand bis Lønstrup: https://www.tv2nord.dk/jammerbugt/ny-50 ... e-sig-selv

Neben den schon erwähnten Orten kann ich auch einen Besuch der Vennebjerg Kirke empfehlen, tolle Aussicht von dort und meist nix los. Auch ein Besuch von Mårup Kirke lohnt sich (die Kirche selbst gibt es leider nicht mehr, es ist nurmehr der imposante Anker und ein Teil des alten Friedhofs da). Von dort kann man dann auch schön an der Abbruchkante entlang zum Rubjerg Knude Fyr gehen und nachdem man zurück ist noch den angrenzenden Künstlerort Lønstrup besuchen.

Wenn ihr auch nach Skagen fahrt lohnt sich auch ein Besuch der Tilsandede Kirke.
Jørgen74
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2023, 14:57

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von Jørgen74 »

Vielen Dank nochmal für deine Tipps. Insbesondere die Weitwanderroute ist hochinteressant für uns!
goertzie
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 21.05.2022, 23:31

Re: Nord - oder Westjütland?

Beitrag von goertzie »

Im Grunde ist das alles eine Geschmackssache. Wir waren mehrfach in Houstrup, Blavand, henne Strand und ebenso oft waren wir in Vedersø. Gefallen hat uns alles, Blavand und Henne Strand würde ich ebenso wie die Touristenzentren Søndervig und Hvide Sande nie in der Hauptsaison buchen, es reicht schon die Fülle an Touristen in der anderen Zeit. Autostrände sind auch was Feines, zum Beispiel,, wenn der alte Hund das Meer liebt, aber einfach nicht mehr den Weg über die Dünen schafft. Bei jemand anderem ist es dann die Oma oder so. Oben in Lökken hat es uns nicht gefallen. Skagen - naja, es ist schön, wenn man einen Ausflug dorthin macht. Urlaub dort wäre nicht so meins. Aber wie geschrieben - es ist Geschmackssache. Jeder hat andere Vorstellungen, das ist auch gut so.
Viele Grüße
Petra