Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von steelfarmer »

Moin moin,
ich bin gerade ein wenig verwirrt.
Wenn ich eine vorläufige Genehmigung (Gültigkeit 3 Jahre) von Civilstyrelsen habe,
dann darf ich eine Immobilie (welche nicht als Villa - Ganzjahreswohnpflicht) erwerben.
Werde am WE einige Häuser besichtigen, welche aber noch nicht als Flexbolig registriert sind.
Jetzt lese ich irgendwo gelsen, das man als Deutscher ohne festen Wohnsitz nur Fritidsbolig mit der Genehmigung erwerben kann. Somit sind Flexbolig nicht möglich zu erwerben. Stimmt das ???
Hat Jemand schon ein Flexbolig mit der Genehmigung gekauft ? Ich bin verwirrt…

Gruss
Frank
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von Pippilotta »

Hej Frank,

Das sollte eigentlich kein Problem sein, da flexbolig ein Haus ohne Wohnsitzpflicht ist und als Freizeit- oder Ferienhaus genutzt wird. Sobald du dort einen festen Wohnsitz anmelden solltest, entfällt nämlich die flexbolig-Zulassung.

Es gibt mehrere Möglichkeiten was flexbolig betrifft und das ist jeder Kommune selbst überlassen, wie sie es machen möchte. Einige Kommunen stellen die flexbolig-Zulassung auf das Haus aus, andere wiederum auf die Person. Da müsstest du mal bei der zuständigen Kommunens Homepage nachschauen, wie sie es handhabt (bei Sprachschwierigkeiten schreibe gerne eine PN, dann schaue ich für dich nach).

Hier ist das Thema flexbolig gut beschrieben: https://www.bolius.dk/hvad-er-en-flexbolig-36861

Beim g**glen kam eben auch noch folgender Link, aber Achtung: ich kenne den Anwalt nicht: https://www.advodan.dk/da/advodan-lolla ... i-danmark/

PS: unbedingt beim Kaufvertrag auf das Ausschlusskriterium flexboligtilladse achten. Dass du auf jeden Fall einen Anwalt bemühen solltest, ist dir sicherlich klar?

Viel Erfolg/
Pippi
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von steelfarmer »

Hallo Pippilotta,

besten Dank für die Infos, dann erde ich am WE mal ein paar Flexbolig besichtigen. Und ja, ein Anwalt ist Pflicht, den habe ich schon kontaktiert.
Gruss
Frank
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von steelfarmer »

Moin moin,
wir haben jetzt ein passendes Flexbolig gefunden und stehen kurz vorm Kaufvertrag.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie bekomme ich am günstigsten den Kaufpreis vom deutschen Konto nach DK, ohne extreme Umrechnungsgebühren für die Devisen zu haben, bzw. wie transferiere ich am einfachsten Euro in DKK ???
Wie habt Ihr es gemacht, ich habe im Inet was von Wise gelesen, aber den Laden kenne ich nicht und habe Bedenken den mein Geld anzuvertrauen.

Gruss
Frank
Voli
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 21.11.2021, 12:35

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von Voli »

Hallo,
Würde super gerne in Dänemark ein Haus erwerben. Reichen hierfür ca. 10 Urlaube in den letzten 10 Jahren aus?
Gruss
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von steelfarmer »

Moin moin,
ausprobieren, aber 10 Urlaube sind nicht viel, sprichst Du vielleicht dänisch oder hast Verwandtschaft in DK dann könnte es klappen. Ich habe Urlaubsbilder ab 1972 eingereicht, in DK geheiratet und mein Uropa war Däne…
Aber versuchen kannst Du es doch mal, viel Erfolg.

Gruss
Frank
gerdson
Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Wir kaufen ein dänisches Sommerhaus!

Beitrag von gerdson »

Voli
ich hoffe Du nimmst es nicht persönlich, aber ich denke die Dänen haben gute Gründe, dies relativ restriktiv zu handhaben. Wir wollen vermeiden, dass "kaufkräftige Ausländer" die Sahnestücke aufkaufen, ohne wirklich zum Steueraufkommen und dem Erhalt der Infrastruktur hier in Dänemark beizutragen. Das Thema selbstgenutzte Sommerhäuser hat hier (wie auch in Schweden) eine lange Tradition, und diese soll gerne erhalten bleiben. Es handelt sich um eine Problematik, die auch beliebte Urlaubsorte in Deutschland umtreibt (siehe Sylt und Zweitwohnsitzsteuer).
Ich hoffe daher sehr, dass es bei dieser restriktiven Politik bleibt.