Lebensmittelpreise

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 962
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Ny Hinnerk »

BellaS hat geschrieben: 25.07.2022, 12:14
Ny Hinnerk hat geschrieben: 25.07.2022, 11:47
BellaS hat geschrieben: 25.07.2022, 11:27 ... Das Einzige was hier billiger ist, ist das Bier, aber auch besser als das Dänische :D
Ja, vor allem das Jever Pils! :D
Ein bisschen herb, aber auch gut :wink:
Ja, bloß ist es leider leider auch nicht mehr das was es mal war. Leider ist die Brauerei wie die meisten anderen auch dazu übergegengen keinen frischen Hopfen zu verarbeiten sondern stafttdessen getrockneten Hopfen in Pelletform zu verarbeiten (sieht aus wie Kaninchenfutter). Das Zeug hält natürlich länger und schimmelt nicht so schnell.
Ich gebe ja zu, dass ich die umstellung nicht geschmeckt habe. Aber allein das Wissen darum betrübt ein wenig. :(
Wenn Katholiken an einer Demo teilnehmen sind das dann Protestanten?
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6816
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Hendrik77 »

Bier gehört in Dänemark nicht zu der Kategorie Lebensmittel. Wie jetzt eine Studie gezeigt hat sparen viele beim Einkauf z.B. von Lebensmitteln, aber nicht beim Alkohol. https://fodevarewatch.dk/Drikkevarer/ar ... 245237.ece
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
NTC
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von NTC »

Es ist aber auch so, dass Bier und auch Cola, Limo oder Wasser bisher nicht teurer geworden sind.
Zwei Liter Mineralwasser bei Aldi oder Rema 4,50 kr. Und 30er Kiste Carlsberg oder Tuborg 99 kr bei Min Køpman.
Also keine Inflation bei Getränken spürbar.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7118
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von 25örefan »

NTC hat geschrieben: 27.07.2022, 15:44 Es ist aber auch so, dass Bier und auch Cola, Limo oder Wasser bisher nicht teurer geworden sind….
…Also keine Inflation bei Getränken spürbar.
Ähnlich wie in D, selbst bei Wein, Sekt und Spirituosen.
Wenn dann noch in D die Freigabe von Gras und Marihuana kommt, kann man fast vermuten, dass der Politik an der erschwinglichen Betäubung der Bürger gelegen ist😎😎😎
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen

DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/ Hegnet, Skovmose/ Als
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6816
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Hendrik77 »

Aufgrund der Inflation ist der Einkauf von Lebensmitteln in Dänemark im Vergleich zu 2021 etwas teurer geworden. https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... 21-vs-2022
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Wattenkieker
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 14.06.2022, 13:40

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Wattenkieker »

Hendrik77 hat geschrieben: 22.09.2022, 08:25 Aufgrund der Inflation ist der Einkauf von Lebensmitteln in Dänemark im Vergleich zu 2021 etwas teurer geworden. https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... 21-vs-2022
Med venlig hilsen
Hendrik77
Derartigen Preisvergleichen begegne ich stets mit einer gewissen Skepsis. Wenn, wie Nordschleswig selbst sagt Preisvergleiche zwischen zwei Einkäufen 12 monaten infolge des ständig wechselnden Sortiments in den Supermarktregalen schwierig ist sind die ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Bestimmte Lebensmittelpreise ändern sich regelmäßig ähnlich den Spritpreisen an der Tankstelle. Um nur mal die Biogurke zu nennen für die der Nordschleswiger gegenüber dem vergangenen Jahr eine 50-prozentige Preissteigerung nennt: (Bio)Gurken unterliegen wie einige andere Gemüsesorten einem ständigen Preis-auf-und ab. Das ist sowohl in Dänemark als auch in Deutschland der Fall. Da können die Preise sich von einer Woche zur anderen um 100 Prozent verändern. Das habe ich wiederholt erlebt. Insbesondere Gurken eignen sich da für einen Preisvergleich nicht.
Nach drei Wochen Urlaub in Dänemark ohne Mitbringen von Lebensmittel aus Deutschland können meine Frau und ich nur feststellen, dass Dänemark bei Lebensmitteln im Schnitt zwar immer noch teurer ist als Deutschland, die Inflationsrate bei Lebensmitteln in Deutschland aber höher ist. Teilweise hatten wir sogar den Eindruck, dass wir einige Lebensmittel preisgünstiger einkauften als zuhause.
Antworten