Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Fragen und Tipps: Bürokratie, dänisches Recht, usw.
Antworten
nzeem
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2021, 13:45

Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von nzeem »

Halløj alle sammen!

Ich werde im November nach Kopenhagen ziehen. Bevor es soweit ist, muss ich noch einige bürokratische/organisatorische Dinge regeln. Und genau dazu habe ich einige Fragen. Hab schon jede Menge gegoogelt, aber leider keine passenden Informationen finden können.

Also:
  • 1. Ich werde mich abmelden hier in DE. Ist es möglich aber noch einen Zweitwohnsitz hier in DE zu behalten? Ich denke da an meine Eltern, dass meine Post z.B. noch dorthin kann.
  • 2. Hat jemand Erfahrungen mit einer Reisekrankenversicherung für die Übergangszeit (sprich abgemeldet in DE/ Anmeldung in DK)? Ich habe eine chronische Krankheit, weswegen ich alle paar Monate zum Check-up muss und Medizin verschrieben bekomme. Habe schon irgendwo gelesen, dass Hausärzte einen eigentlich nicht gerne aufnehmen, wenn man nicht bei ihm/ihr registriert ist.
  • 3. Um die CPR-Nummer zu bekommen, braucht man ja das EU registration document. Weiß jemand hier ab wie viel man als "as a person with sufficient funds (self-supporting)" gilt?
Danke vorab schon mal! :)
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von Pippilotta »

nzeem
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2021, 13:45

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von nzeem »

Pippilotta hat geschrieben: 08.09.2021, 09:55 Hej,

zu 1. und 2. schau mal hier:

https://www.deutsche-im-ausland.org/im- ... sland.html

zu 3.:

https://www.nyidanmark.dk/da/Du-vil-ans ... 3%B8rgende

https://www.borger.dk/arbejde-dagpenge- ... ionsydelse

Hoffe das hilft dir weiter, ansonsten frage gerne :-)
Hej!

Vielen Dank für die Antwort! Sorry wegen der späten Reaktion, war etwas busy :o

Mich hätten noch interessiert, wie es andere Auswanderer hier gehandhabt haben. Ein paar Erfahrungsberichte sozusagen :)

Hilsen
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von Pippilotta »

Hej igen,

Ich hatte seinerzeit eine Reisekrankenversicherung (Automobilclub), diese deckt natürlich nur akute Fälle. Bevor du nach DK gehst, solltest du deinen jetzigen Hausarzt aufsuchen, die Routineuntersuchung machen lassen, und dich für 3 Monate mit Medizin versorgen lassen.

Einen deutschen Wohnsitz habe ich immer noch. Die Ämter in beiden Ländern wissen Bescheid.

Auf die CPR-Nummer habe ich seinerzeit 6 Wochen gewartet. Und ohne CPR Nummer ist das Leben in DK schwer. Hoffe das geht heute schneller.

Ein Tipp von mir: behalte ein Deutsches Giro-Konto. Es gab bei mir immer wieder einmal Situationen wo ich dankbar dafür war, dass ich noch eines hatte.
honningbi
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2021, 09:38

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von honningbi »

Hey,

bei mir waren das mit den "finanziellen Mitteln" so 12.000€, glaube ich. Ich glaube, 8000kr/Monat und dann auf ein Jahr hochgerechnet. Das kannst du aber online nachlesen auf https://www.nyidanmark.dk :)

Am besten machst du dir VOR deiner Anreise schon den Termin bei Siri für das European Registration Document (oder wie das heißt) für den ersten möglichen Tag, wo du im Land bist. Dann ist das geklärt und du kriegst schnell die CPR-Nummer. Wenn du das Document hast, musst du offiziell auf die "Einladung, um die CPR Nummer abzuholen" warten. Die Einladung kam bei mir nicht und ich habe mehrmals angerufen und plötzlich war sie dann in meinem E-Mail-Postfach. Ich hatte Glück und das hat alles unter einer Woche gedauert. Also am besten den Siri-Termin schon frühzeitig machen, da es in Kopenhagen z.B. 3-4 Wochen Wartezeit gab (August 2020).

Viele Grüße
Danmark3
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2021, 19:19

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von Danmark3 »

Hallo Pipilotta,

kannst Du bitte noch etwas dazu erwähnen, was in den ersten 6 Wochen ohne CPR-Nummer Schwierigkeiten bereitet hat ?

Ehrlich denke ich, wenn mit genügend Geld auf dem Konto dürften sich alle Probleme lösen lassen (insbesondere
die Mitnahme eines eigenen PKW aus Deutschland nach Dänemark).

Wenn du pünktlich am Arbeitsplatz erscheinst dürfte der Arbeitgeber ebenfalls geduldig auf die CPR-Nummer warten, er hat ja auch noch deinen Lebenslauf und deinen dänischen Wohnsitz.

Die CPR-Nummer möchte man gerne erledigt haben, ja.
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Einige Fragen zum Auswanderungsprozess

Beitrag von Pippilotta »

Danmark3 hat geschrieben: 13.10.2021, 12:05 Hallo Pipilotta,

kannst Du bitte noch etwas dazu erwähnen, was in den ersten 6 Wochen ohne CPR-Nummer Schwierigkeiten bereitet hat ?

Ehrlich denke ich, wenn mit genügend Geld auf dem Konto dürften sich alle Probleme lösen lassen (insbesondere
die Mitnahme eines eigenen PKW aus Deutschland nach Dänemark).

Wenn du pünktlich am Arbeitsplatz erscheinst dürfte der Arbeitgeber ebenfalls geduldig auf die CPR-Nummer warten, er hat ja auch noch deinen Lebenslauf und deinen dänischen Wohnsitz.

Die CPR-Nummer möchte man gerne erledigt haben, ja.
Ohne CPR-Nummer kannst du in DK viele Dinge nicht tun. Du kannst kein Bankkonto eröffnen (wohin soll dein Arbeitgeber dein Gehalt überweisen?), keine NEM-ID (oder ab 2022 MitID) beantragen (brauchst du für viele online-Anträge), keine Käufe übers Internet tätigen (dafür brauchst du größtenteils NEM-ID-Verifizierung), nicht normal zum Arzt gehen (nur Notfall), kein DK-Mobiltelefon kaufen (nur prepaid), keine Verträge abschließen (Versicherung, Kaufvertrag,..), keine Steuern bezahlen,...

Klar lässt sich vieles trotzdem irgendwie regeln, aber es ist äußerst umständlich und es kann auch schief gehen. Da ich zum Beispiel recht schnell nach DK umziehen musste, hatte ich keine CPR zu Beginn und habe die Bank überredet, eine fiktive CPR-Nr. Zu verwenden. Als ich dann meine offizielle CPR bekam, und diese meiner Bank mitteilte, haben sie das alte Konto gelöscht (inklusive Kreditkarten, online Banking ,..) und ein neues Konto eröffnet. Das hat ein ziemliches Chaos verursacht und ich hatte Schwierigkeiten an mein Geld zu kommen.

Deswegen kann ich nur wärmstens empfehlen die CPR-Nr. so früh wie möglich zu beantragen.