Preisverhandlung beim Hauskauf

Fragen und Tipps: Bürokratie, dänisches Recht, usw.
Antworten
wlp100
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2022, 11:42

Preisverhandlung beim Hauskauf

Beitrag von wlp100 »

Hallo Zusammen,

als angehender Rentner plane auch ich mittelfristig eine Auswanderung nach DK mit dem Wunsch dort eine Immobilie zu erwerben.
Bei den Angeboten, die ich bisher gesehen habe (z.B. boligsiden.dk) fällt häufig der Begriff Kontantpris. Was genau bedeutet das ?
Wie sind die Preisvorstellungen des Käufers zu sehen ? Sind das eher Fixpreise oder ist es in Dänemark üblich (und kulturell ok) wie in Deutschland diese Summe als Verhandlungsbasis zu sehen ? Kann man dem jeweiligen Makler ein persönliches Angebot unterbreiten ? Ist sowas üblich ?

VG
Bernd
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Preisverhandlung beim Hauskauf

Beitrag von Pippilotta »

Hej Bernd

Kontantpris ist der Preis des Hauses zu welchem du es kaufen kannst ohne einen Hauskredit mit zu übernehmen. Also der Kaufpreis.

Wie der Preis zu sehen ist hängt viel von der Lage und dem Zustand des Hauses ab. Handeln ist durchaus normal, allerdings habe ich es mehrfach schon erlebt, dass sich bei begehrten Häusern die potentiellen Käufer überbieten, und nachher sogar mehr gezahlt wird.

5-8% unter Preis zu bieten ist durchaus ein Versuch wert, jedoch ist die Lage auf dem Hausmarkt gerade recht gespannt und viele Verkäufer lassen sich nicht drauf ein.

VG/ Pippi
wlp100
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2022, 11:42

Re: Preisverhandlung beim Hauskauf

Beitrag von wlp100 »

Hej Pippi,

vielen Dank für die Erklärung.

VG
Bernd