Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Fragen und Tipps: Bürokratie, dänisches Recht, usw.
Antworten
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von steelfarmer »

Hej,
im Schreiben von Stromanbieter (Norlys)
stehen die Änderungen für die Winterzeit (Netztarif C).
Jetzt stellt sich die Frage, wann ist die Spitzenlastzeit ?

Im Schreiben stehen die Preise und Zeiten wie folgt:

0,4077 kr./kWh i lavlastperioden
1,0159 kr./kWh i spidstlastperioden fra kl. 17-20

Ist damit gemeint, das die Spitzenlastzeit von 17-20 Uhr ist,
oder zwischen 17-20 beginnt ?

Verstehe ich irgendwie nicht so richtig…

Gruss
Frank
dina
Mitglied
Beiträge: 2447
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von dina »

Spitzenlast ist zwischen 17-20 Uhr, da ist der Strom eutlich teurer.
Klar, weil da am meisten verbraucht wird wenn alle wieder zuhause sind, kochen und alle apparate an sind.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6809
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von Hendrik77 »

Morgens und Abends ist der Stromverbrauch meist am höchsten. https://elberegner.dk/elpriser-time-for-time/
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von steelfarmer »

Besten Dank für Eure Antworten :)

Wäre nur sehr schön zu wissen, wann genau die Spitzenlastzeiten sind, dann kann man evtl. danach handeln. Keine Wärmepumpe zu Spitzenlastzeiten etc.
Von 17-20 Uhr sieht ja irgendwie so aus, hat jemand genaue Infos ?
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von Pippilotta »

steelfarmer hat geschrieben: 21.09.2022, 20:29 Besten Dank für Eure Antworten :)

Wäre nur sehr schön zu wissen, wann genau die Spitzenlastzeiten sind, dann kann man evtl. danach handeln. Keine Wärmepumpe zu Spitzenlastzeiten etc.
Von 17-20 Uhr sieht ja irgendwie so aus, hat jemand genaue Infos ?
øhmm... ich verstehe deine Frage nicht. Da steht dass die Spitzenlastzeit in der Periode von 17,00-20,00 Uhr ist, also von 17,00-20,00 Uhr kostet dein Strom 1,0159 kr./kWh, und von 20,01-16,59 kostet der Strom 0,4077 kr./kWh
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von steelfarmer »

Alles gut,
ich war zu blöd :?
Ich dachte die Spitzenlastzeit wäre etwa von 17 oder 20 Uhr bis irgendwann …
Sorry, jetzt habe ich es auch verstanden…

Danke
Gruss Frank
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von Pippilotta »

steelfarmer hat geschrieben: 22.09.2022, 08:23 Alles gut,
ich war zu blöd :?
Ich dachte die Spitzenlastzeit wäre etwa von 17 oder 20 Uhr bis irgendwann …
Sorry, jetzt habe ich es auch verstanden…

Danke
Gruss Frank
Alles gut, Frank, manchmal ist das dänische auch schwer zu verstehen, da es teilweise recht umständlich Sachverhalte umschreibt.

Unser Stromanbieter bietet einen solchen Vertrag leider nicht an. Wir haben nur die Möglichkeit zwischen flexstrøm (flexibler Preis der sich stündlich ändert) oder Festpreis, welcher den ganzen Tag gilt und nur alle 3 Monate angepasst wird. Wir haben lange herumgerechnet was für uns das Beste ist, da wir eine Firma haben, welche natürlich tagsüber den meisten Strom verbraucht. Privat können wir das ja individuell regeln, aber das kann die Firma nicht. Also haben wir uns für den Festvertrag entschieden, stellen aber trotzdem privat die Waschmaschine und die Spülmaschine nur nachts an, um der Allgemeinheit nicht auf der Tasche zu liegen. Trockner wird gar nicht benutzt, der steht nur vom Vorbesitzer dort und sammelt Staub :D.
steelfarmer
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 25.09.2021, 14:42

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von steelfarmer »

Hey Pippilotta,
mein dänisch hakt leider noch an vielen Ecken,
aber ich bin fleißig am lernen.

Da es sich bei uns in DK um ein Sommerhaus handelt,
können wir ganz gut die Spitzenlast händeln.
Keine Wärmepumpe und große Verbraucher
zwischen 17-20 Uhr. Das kriegt man hin.

Dein Problem kenne ich zum Glück noch nicht,
meine Firma in D ist aber auch nur ein großes Büro
und ich habe bis 03/2023 noch einen Strompreis
von 19 Cent/kWh. Wird sich aber dann wohl auch
gewaltig nach oben regulieren. Mal abwarten was passiert.

Mit sonnigen Grüßen
Frank
Pippilotta
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 20.01.2008, 14:42
Wohnort: Silkeborg

Re: Strom, Schwachlast- und Spitzenlastzeit ?

Beitrag von Pippilotta »

Bei einem Sommerhaus sollte es durchaus möglich sein den Stromverbrauch einzudämmen. Bei uns laufen jedoch von 07,00-19,00 ständig mehrere Maschinen. Mir wird schon ganz schlecht wenn ich an das nächste Quartal denke, wenn de Preise in den Himmel steigen. Wenn die Regierung Wort hält, dass soll ja ab Januar laut heutiger Pressemitteilung zumindest die Abgabe auf Strom drastisch für das erste Halbjahr 2023 gesenkt werden. Aber bis dahin kann noch viel geschehen....

PS: das dauert auch etwas Dänisch zu lernen und man lernt nie aus. Ich kann mittlerweile fliessend Dänisch aber das ist trotzdem noch weit weg von perfekt :D. Nach fast 15 Jahren in DK habe ich endlich begriffen, dass wenn man im dänischen "Es geht bergauf" sagt, dass man damit meint es geht schlechter und nicht wie im Deutschen dass es besser geht. 15 Jahre bis endlich der Groschen bei mir gefallen ist... Gott war mir das peinlich... :oops:
Antworten