Geld nach DE überweisen

Wo und wie Dänisch lernen, Fragen zur Sprache usw.
Antworten
lillefar08
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 24.11.2008, 21:12
Wohnort: Frederiksvaerk/ DK

Geld nach DE überweisen

Beitrag von lillefar08 »

Hallo, für eine Überweisung von 500 Euro nach DE verlangt die Bank jetzt 200 statt bisher 30DKr.
Das sind umgerechnet ca. 27 Euro.
Wie kann ich das umgehen? Gibt es eine billigere Möglichkeit?
Seit einigen Monaten kann man keine Kronen mehr auf das eigene Konto in der Bank einzahlen; nur noch draußen am Automaten.
Bisher habe ich immer 3 800 Dkr eingezahlt und 500 Euro nach DE auf mein Online Konto überweisen lassen.( ich kaufe oft in DE ein und bezahle mit meiner Mastercard der Sparkasse).
Wegen der Gebühr von 200 Dkr lasse ich das lieber bleiben.
Jetzt kann ich mir auch in DK am Bankautomaten Euro auszahlen lassen. Aber welche Gebühren werden dann wieder berechnet?
Meine Idee ist, ich zahle 3 800 Dkr ein und lasse mir am gleichen Automaten 500 Euro auszahlen.
In wenigen Wochen fliege ich nach DE, brauche dort die Euronen für eine Woche Aufenthalt und zahle das übrig gebliebene Geld aufs Konto in DE ein.
Aber, wie gesagt, was berechnet die dänische Bank an Gebühren?
Vielleicht hat jemand einen Tip, wie ich das billiger machen kann.
Freundlichen Gruß
lillefar08. :?:
Krogen
Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von Krogen »

Bei welcher Bank bist du denn?
Du könntest die hohe Überweisungsgebühr umgehen, indem du es online machst.
Da zahle ich für das Empfangen / Versenden jeweils 20kr.
Der Kauf von Euro am Automaten ist nicht teurer als an der Kasse. Aber von Bank zu Bank sicher sehr unterschiedlich.
Und ich rechne damit, dass es auf jeden Fall ein bisschen teurer ist, als wenn man es sich selbst (online) überweist.
lillefar08
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 24.11.2008, 21:12
Wohnort: Frederiksvaerk/ DK

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von lillefar08 »

[quote="Krogen"]Bei welcher Bank bist du denn?
Du könntest die hohe Überweisungsgebühr umgehen, indem du es online machst.
Da zahle ich für das Empfangen / Versenden jeweils 20kr.
Der Kauf von Euro am Automaten ist nicht teurer als an der Kasse. Aber von Bank zu Bank sicher sehr unterschiedlich.
Und ich rechne damit, dass es auf jeden Fall ein bisschen teurer ist, als wenn man es sich selbst (online) überweist.[/quote]

Wenn ich es online mache, muß ich wohl ein sog. Netkonto haben. Wie man uns erklärte, muß das Konto auf Net umgestellt werden. Ich wollte ein Netkonto neben dem normalen Girokonto einrichten.
Das aber geht nicht, sagt der Bankmensch, entweder alles auf Netkonto ändern, oder es bleibt, wie es ist.
Ausserdem ist meine Frau dagegen. Sie meint, daß Gauner leichter diese Konten plündern können,
und , wenn mir was passiert, ist sie völlig hilflos, sagt sie.
Meine Frau hat keine blasse Ahnung von dem ganzen Computerquatsch, wie sie sagt. Und sie will nichts damit zu tun haben.
Für mich ist der ganze Computerquatsch das Zweitbeste was mir im Leben passieren konnte. Meine Frau ist das Beste.
Wie und wo sonst könnte ich in diesem Forum meine Frage stellen?
Kann ich von unserem " Normalkonto" auch eine Online-Überweisung vornehmen?
Ich habe in DE ein Online-Konto, da ich oft in DE via Internet einkaufe. Deshalb überweise ich ein oder zweimal im Jahr meist 500 Euro nach DE. Bei den jetzigen hohen Gebühren aber lasse ich das lieber und überlege, wie das billiger geht.
Wir sind bei der Nordea Bank.
Zuletzt geändert von lillefar08 am 29.08.2015, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7056
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von 25örefan »

Schau mal hier:
Bei den Gebühren einer Überweisung wird nicht mehr unterschieden, ob Ländergrenzen überschritten werden oder nicht. Gehört ein Land zur EU oder EWR (siehe Länderliste weiter unten), wurden IBAN und BIC korrekt im SEPA-Formular eingetragen und ist die Währung Euro, dann kostet eine Auslandsüberweisung genauso viel wie eine inländische Überweisung. Bei den meisten Banken sind Überweisungen ins europäische Ausland kostenfrei. Jedoch fordern einige Finanzinstitute sogar Gebühren für Zahlungen innerhalb Deutschland, die sie dann ebenfalls für eine SEPA Transaktion berechnen dürfen.
http://www.kostenloses-konto24.de/girokonto-informationen/137-sepa-ueberweisung-kostenlos-ins-europaeische-ausland-ueberweisen.html
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Kairos
Mitglied
Beiträge: 711
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von Kairos »

Das Problem dürfte sein, dass die kostenneutrale Überweisung nur für auf "Euro" laufende Überweisungen gilt.
Zuletzt geändert von Kairos am 29.08.2015, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.
Hinnerk

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von Hinnerk »

In Dänemark ticken die Uhren einfach ein wenig anders. Ich bin seit vielen Jahren regelmäßig in Dänemark unterwegs. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Gebührenwut der Dänen ein immer schlimmeres Ausmaß annimmt. 2,5 Prozent Aufschlag bei Kartenzahlung von Ausländern an der Tankstelle (VISA und EC), x Prozent Aufschlag (Strafgeld) bei Barzahlung (die Kunden sollen lernen mit Karte zu zahlen), bis zu vier Prozent Aufschlag bei Kartenzahlung in Geschäften (sofern man keine dänische Bankkarte besitzt) und nun die hier genannten horrenden, nicht EU-konformen Bankgebühren bei SEPA-Überweisungen. Ja, so kann man auch Geld machen.
Es sei daran erinnert, dass sowohl bei Bezahlung mit der EC-Karte als auch mit einer internationalen Kreditkarte (VISA, Master) für die Geschäfte keine höheren Gebühren anfallen als wenn mit einer dänischen EC- oder Kreditkarte bezahlt wird. Bei uns werden bei Kartenzahlungen schon lange keine zusätzlichen Gebühren mehr erhoben, selbst wenn ich mit einer Kreditkarte von der Osterinsel bezahlen würde.
Krogen
Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von Krogen »

@lillefar08
Ja das einfachste und günstigste wäre schon ein reines netkonto. Wenn deine Frau aber damit nicht klarkommt, dann fällt das natürlich weg.
Dann bleibt dir nur, Euro am Automaten zu holen. Musst du dich einfach mal erkundigen, was deine Bank da für Gebühren nimmt.
Für das Onlineshopping in DE könntest du ja auch deine dänische Kredit-/Debitkarte nehmen, oder?
Auch Paypal wäre eine Option.
dina
Mitglied
Beiträge: 2398
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von dina »

Hej Lillefar,
Ich bestelle problemlos von hier (DK) im Internet auf deutschen Shops, zahle entweder mit Paypal oder Visa, da brauchste nicht extra ein Konto in D.

LG Tina
newss
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2015, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von newss »

mit paypal ist es am besten








__________________
Es ist nicht so, dass ich immer nur auf Partys und am Feiern bin — beim Lernen macht bloß niemand [url=http://www.my-community.eu]Fotos[/url].
picnic
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2015, 09:56
Wohnort: Bochum

Re: Geld nach DE überweisen

Beitrag von picnic »

...soviel zu der hier immer so hoch gepriesenen "Fortschrittlichkeit" Dänemarks... :mrgreen: :wink:
Gruß aus Bochum