Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Antworten
NTC
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Beitrag von NTC »

Hallo zusammen,

habe mal ein neues Thema aufgemacht, da ich ein vergleichbares nicht gefunden habe.

Folgendes: Ich habe am 13.03.2020 von Dancenter mitgeteilt bekommen, das mein geplanter Urlaub Ende März 2020 leider nicht stattfinden kann, da durch Corona keine Möglichkeit der Einreise nach DK besteht, da DK damals ja bekanntlich die Grenzen dicht gemacht hatte. Daraufhin habe ich einen Gutschein von Dancenter erhalten, keine Erstattung. Zunächst war dieser nur bis Jahresende 2020 gültig, wurde dann aber ca. im Juni 2020 auf den 23.03.2023 verlängert. Außerdem wurde mir mitgeteilt, dass wenn ich den Gutschein ein Jahr nicht einlöse, ich danach eine Erstattung beantragen könnte. Da ich seit Sommer 2020 mein eigenes Haus in DK habe, bin ich nie dazu gekommen, den Gutschein einzulösen. Deshalb habe ich am 31.12.2022 eine Email an Dancenter geschickt, mit der Bitte mir die Summe auszuzahlen. Schon per 02.01.2023 habe ich eine Antwort bekommen, dass der Gutschein "umgebucht" wurde und mir der Betrag innerhalb von 10 Tagen auf mein Konto ausgezahlt wird.

So weit, so gut, wobei ich schon komisch finde, das eine Überweisung 10 Tage in Anspruch nehmen sollte, aber ok.
Per 13.01.2023 war dann aber immer noch kein Geld auf meinem Konto und ich habe nochmals nachgefragt. Mir wurde versichert, dass die Buchhaltung so schnell wie möglich das Guthaben auszahlen würde. Bis heute ist da aber immer noch nichts passiert. Habe denen nun eine Frist von 7 Tagen gesetzt.

Nun die Frage, hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn man ein Haus bucht, kann die Anzahlung nicht schnell genug überwiesen werden, aber wenn es darum geht zurückzuzahlen tut sich Dancenter anscheinend etwas schwer.

VG NTC
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 1020
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Beitrag von Ny Hinnerk »

Es könnte durchaus sein, dass die Rückerstattung über dancenter.dk erfolgt.
Bedenke bitte in diesem Fall, dass SEPA-Überweisungen zu Ländern die nicht zur Eurozone gehören bis zu 14 Tagen dauern können. Wenn dir am 02.01. mitgeteilt wurde dass dir der Rückerstattungsbetrag innerhalb von 10 Tagen auf dein Konto ausgezahlt wird heißt das, dass es es bis längstens 26.01. dauern kann dass das Geld auf deinem Konto ist.
Regenwald statt Recklinghausen!
NTC
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Beitrag von NTC »

Ich habe gestern mitgeteilt bekommen, dass Dancenter erst gestern das Geld ausbezahlt hat. Das Geld kommt von Dancenter in Deutschland. Also einfach nur nicht früher angewiesen worden! Saftladen!
14 Tage für SEPA außerhalb der Eurozone? Das halte ich für ein Gerücht. Ich zahle täglich geschäftlich Geld nach DK. Mal in EUR mal in DKK. Dauert nie länger als 1 Tag. Und wenn ich privat Geld von meinen deutschen Konto aufs dänische Konto überweise oder auch mal anders rum, ebenfalls nur 1 Tag.
gerdson
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Beitrag von gerdson »

Willkommen in den Zeiten modernen "Cash-Flow Managements". Unternehmen bezahlen heutzutage immer erst auf den allerletzten Druecker, jedenfalls nicht eine Minute frueher als vertraglich zugesagt. Das ist gut fuer die Liquiditaet.
NTC
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Probleme Rückerstattung Guthaben von Ferienhausvermittlungen

Beitrag von NTC »

gerdson hat geschrieben: 20.01.2023, 10:20 Willkommen in den Zeiten modernen "Cash-Flow Managements". Unternehmen bezahlen heutzutage immer erst auf den allerletzten Druecker, jedenfalls nicht eine Minute frueher als vertraglich zugesagt. Das ist gut fuer die Liquiditaet.
Kenn' ich ja aus geschäftlicher Sicht auch, nur wenn die selbst gesetzte Zeit dann überschritten wird gegenüber Privatkunden finde ich es nicht mehr ok. Geld ist heute übrigens eingegangen. Also 1 Tag hat es letztlich gebraucht, dass das Geld ankommt, aber 17 um ausgeführt zu werden.