Dosenpfand im Grenzhandel

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6971
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Hendrik77 »

Es wurde entschieden das im Grenzhandel auch weiterhin pfandfreie Dosen verkauft werden dürfen. https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... renzhandel https://nordjyske.dk/nyheder/verden/ny- ... re/4570167
Was das wirtschaftlich bedeutet kann ich nicht beurteilen, aber für die Natur ist das sicher nicht von Vorteil.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
NTC
Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von NTC »

Und leider findet man die pfandfreien Dosen überall in DK. Selbst in Nordjütland liegen die teilweise in der Natur rum.
gerdson
Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von gerdson »

Das Getränkedosen in der Natur landen ist auch sehr ärgerlich. McDonalds-Tüten liegen auch überall rum, verbietet auch keiner. Genaue Statistiken gibt es nicht, im Artikel des Nordschleswiger wird von 75.000 Dosen seit 2018 gesprochen (das, fürchte ich, wäre zu schön um wahr zu sein, es sind sicherlich mehr - nur: Wie hoch ist der Anteil gemessen an den Millionen die verkauft werden?) Die aller allermeisten Dosen werden ordnungsgemäß entsorgt, man muss hierfür anders als in manchen Gegenden Deutschlands dazu ja auch nicht erst ins Auto steigen (wenn das in Baden-Württemberg immer noch so ist). Wegen ein paar asozialer Idioten muss man ja nicht allen anderen das Leben schwer machen.

Beim Recycling selbst ist es recht egal, ob die Dose vorher pfandbehaftet war oder nicht. Leider ist auch die Umweltbilanz - z.B. im Vergleich mit Glas oder Kunststoffflaschen - nicht so eindeutig zu ermitteln, da hängen die Ergebnisse auch ganz davon ab, wen man fragt. Pfanddosen (und Flaschen, gleich welcher Art) müssen ja z.B. dezentral eingesammelt werden, d.h. jedes Geschäft muss wieder Stellflächen und meistens einen elektrisch betriebenen Automaten vorhalten. Reden wir mal über Ressourcenverbrauch...

Das einzige, was diesen Planeten retten kann, ist verantwortungsvolles Handeln jedes einzelnen. Die meisten würden - für sich befragt - vermutlich auch behaupten, "sie tun was sie können". Ist alles Bullshit, man soll sich selbst gegenüber schon ehrlich sein. Meine Frau z.B. besteht darauf, dass ich die Heizung jetzt schon einschalte (also auf Automatikbetrieb). Ist natürlich schön, wenn der Badezimmerfussboden warm ist, morgens. Ich selbst hätte bei den derzeitigen Temperaturen noch weiter abgewartet... Aber wenn schon Klima-Kleber in den Urlaub nach Thailand fliegen, soll ich ihr da einen Vorwurf machen... :mrgreen:

Ziel sollte die generelle Vermeidung von Abfall sein. Vielleicht eine (recht drastische) generelle Abgabe auf jegliche Form der Verpackung (aber dann auch für Pizzakartons und andere Fast- und Conveniencefood Produkte? Aber obacht, das schürt dann wieder die Inflation an.
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 817
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Es gibt mal wieder(nach 2008 und 2015) eine Einigung das Dosenpfand auch in den Grenzshops eingeführt werden soll. Dieses mal aber wirklich :mrgreen: Also ab 2028...vielleicht.... :D

Hier mal Hintergründe und ein Kommentar vom Nordschleswiger.

https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... schland/eu

https://www.nordschleswiger.dk/de/meinu ... vernichten

Natürlich sind (mindestes) 75.000 pfandfreie Dosen pro Jahr, die im Natur landen zu viel und Ärgerlich. Es ist aber lediglich 0,011% von den 650.000.000 mio Pfandfreie Dosen, die jährlich in den Grenzshops verkauft werden. Ob dieser Anteil wirklich kleiner werden, wenn Pfand erhoben wird? Schließlich gibt es ja in Dänemark auch ein funktionierendes Pfandsystem, auch Dosen MIT Pfand landen immer wieder in die Natur....
Benutzeravatar
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 227
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von MBPUNKT »

Dänischer_Hamburger hat geschrieben: 19.12.2023, 09:16 ... auch Dosen MIT Pfand landen immer wieder in die Natur....
Ohne jetzt diesen ganzen Thread inhaltlich verfolgt zu haben: Ich finde aber auch, dass die Höhe des Pfandgeldes sowohl in DK als auch in D lächerlich gering ist. So lege ich auf diese geringen Beträge auch keinen Wert. Sie gehören für mich einfach zum Preis der Ware.

In D drücke ich in meinem Supermarkt am Automaten die Bon-Taste länger als 1 Sekunde, dann wird der Betrag als Spende für ein kinderpädagogisches Projekt einbehalten.

In DK, muss ich zu meiner Schande gestehen, landet das Leergut auch schon mal, zumindest am Abreisetag, in den entsprechenden Recyclingbehältern.

Menschen, die ihr Leergut in die Natur schmeißen, wird man, wenn überhaupt, nur mit einem wesentlich höheren Pfandgeld erreichen.
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
NTC
Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von NTC »

Es wäre so einfach. Die EU bestimmt die Krümmung der Gurken und ähnliche Dinge in Europa. Warum kann man nicht ein EU-weites Flaschen- und Dosenpfand erheben? Und es wäre egal, ob die Sachen aus DE kommen und dann in DK abgegeben werden. Speziell der geografische Süden Europas ist doch das Problem. Wer schon in Spanien, Italien oder Griechenland Urlaub gemacht hat, kennt die Masse an Wasser PET Flaschen, die dort in der Natur rumliegen, weil Menschen diese einfach dahin werfen, wo sie gerade sind. Haben die Flaschen und Dosen aber generell in Europa ein einheitliches Pfand sagen wir mal 50 Cent, (in DK dann 4 DKK und SE 5 SEK), wären es erstens egal, wo man die Flaschen und Dosen zurück gibt und es würden definitiv weniger diese in der Natur liegen. Siehe Deutschland. Die PET Flaschen und Dosen werden, wenn sie denn weggeworfen werden von Flaschensammlern aufgesammelt und somit dem Kreislauf zurückgebracht. Der Kunststoff alleine ist nicht das Problem, sondern der Umgang der Menschen damit.
Da werden dann aber lieber Plastiksteuern erhoben in der Hoffnung, dass die Leute weniger Getränke und Lebensmittel in Kunststoffen kaufen. Helfen tut das aber kein bisschen, was die Verschmutzung mit Kunststoffen in der Natur angeht.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6971
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Hendrik77 »

Es gibt Politiker die warnen vor negativen Konsequenzen wenn Dosenpfand im Grenzhandel einführt wird.
https://www.fla.de/sydslesvig/erhverv/6 ... -i-graense
Es könnte auch als eine Chance gesehen werden um das Pfandsystem zu vereinheitlichen. https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ws138.html
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 817
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Hendrik77 hat geschrieben: 07.03.2024, 11:48 Es gibt Politiker die warnen vor negativen Konsequenzen wenn Dosenpfand im Grenzhandel einführt wird.
https://www.fla.de/sydslesvig/erhverv/6 ... -i-graense
Es könnte auch als eine Chance gesehen werden um das Pfandsystem zu vereinheitlichen. https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ws138.html
Med venlig hilsen
Hendrik77
Finde es übrigens send interessant, dass auch DIE GRÜNEN GEGEN Einführung von Dosenpfand ist, weil ist Arbeitsplätze kosten könnte....
Krogen
Mitglied
Beiträge: 1049
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Krogen »

Dänischer_Hamburger hat geschrieben: 08.03.2024, 09:07
Hendrik77 hat geschrieben: 07.03.2024, 11:48 Es gibt Politiker die warnen vor negativen Konsequenzen wenn Dosenpfand im Grenzhandel einführt wird.
https://www.fla.de/sydslesvig/erhverv/6 ... -i-graense
Es könnte auch als eine Chance gesehen werden um das Pfandsystem zu vereinheitlichen. https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ws138.html
Med venlig hilsen
Hendrik77
Finde es übrigens send interessant, dass auch DIE GRÜNEN GEGEN Einführung von Dosenpfand ist, weil ist Arbeitsplätze kosten könnte....
Die sind aber gar nicht dagegen. :wink: Es geht um ein interoperables System:
"De påpeger, at det vil rumme betydelige udfordringer for grænsehandlen og dermed for hele det grænsenære område, hvis EU skulle beslutte sig for at se bort fra det hidtidige krav om, at ordningen skal fungere på tværs af EUs grænser."
Interessant ist hingegen, dass sie das Konzept Grenzhandel an sich stützen wollen, obwohl es um künstlich geschaffene Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor geht und die Praxis ein klimaschädlicher Schwachsinn ist. Aber wenn man Teil der Landesregierung ist, ist es recht unpopulär, ungezwungen auf wichtige Einnahmen zu verzichten.

Für alle Nicht-Politiker wäre es jedenfalls eine win-win Situation:
Entweder die scheiß Dosen verschwinden, weil der Grenzhandel verschwindet oder die scheiß Dosen verschwinden, weil sie am Wohnort abgegeben werden können.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6971
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Hendrik77 »

Es ist noch etwas hin aber spätestens 2029 gibt es keine Ausnahmegenehmigung mehr was den Dosenpfand im Grenzhandel angeht. https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... onen-extra https://www.tvsyd.dk/tv2dk/pantfri-grae ... dloebsdato
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Jeder67
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 23.01.2022, 22:31
Wohnort: Norddeutschland

Re: Dosenpfand im Grenzhandel

Beitrag von Jeder67 »

Hendrik77 hat geschrieben: 25.05.2024, 12:50 Es ist noch etwas hin aber spätestens 2029 gibt es keine Ausnahmegenehmigung mehr was den Dosenpfand im Grenzhandel angeht. https://www.nordschleswiger.dk/de/nords ... onen-extra https://www.tvsyd.dk/tv2dk/pantfri-grae ... dloebsdato
Med venlig hilsen
Hendrik77
Das könnte man auch sofort einführen - mit entsprechender Höhe (wie NTC etwas weiter oben mal schrieb). Oder welchen Sinn hat die Ausnahme?

Ich habe auch jedesmal einen großen Sack mit Leergut. Kostet 3 Minuten am Automaten - und?