Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Handel, Karriere, Beruf, Branchen, Export, Import, Produkte, Messen, u.s.w
Antworten
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 802
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

In Aarhus werden die BargeldAutomataten für die Busse abgebaut.

https://ekstrabladet.dk/nyheder/samfund ... r/10007379

Ich bin ja großer Verfechter des Bargeldlosen Zahlens, aber diese dänische Insellösungen in ÖPNV halte ich nicht wirklich praktibabel.

War im Sommer in Odense auf einen großen Konzert mit über 50.000 Zuschauer, einen sehr großen Teil davon aus dem Ausland.

Alle wollten mit der Straßenbahn fahren, verwundert standen sehr viele dann am Bahnsteig und haben vergebens einen Ticketautomat gesucht. In der Bahn auch keinen Automaten. Ich habe den Fahrer gefragt - man könne NUR mit einer dänischen "Rejsekort" zahlen oder ein Ticket in der "FynTrafik-App" kaufen.

Ich habe ihm dann gefragt: Und wie machen diese 100 Personen es dann jetzt? Darauf hat er nur die Schulter gezuckt, schönen Konzert gewünscht und ist gefahren ;-)

Nicht wirklich praktikabel für Gelegenheitsfahrern und Besucher aus dem Ausland....
Krogen
Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Krogen »

Sein Ticket online zu kaufen ist aber nun wirklich keine Insellösung. :D
Dann lädt man sich eben die App runter.
Wie hätten diese 100 Personen denn am Automaten bezahlt? Mit Karte? Dann ist es doch einerlei. Oder mit Kronen? Dann müssen sie auch erst einmal den jeweiligen Betrag in ausländischer Währung parat haben. Das ist doch noch viel insellösiger. Dagegen ist D ja ein Land der tausend Inseln und Verkehrsverbünde.

Eine App, wo man Start und Ziel eingibt und dann digital bezahlt ist doch viel einfacher, als Automaten zu suchen und diese zu verstehen, inkl. irgendwelcher Tarifzonen, die keiner checkt.

Das einzige Problem wäre, wenn keine ausländischen Debitkarten (Visa/Mastercard) akzeptiert würden, nur Kreditkaten Das wäre richtig dumm. Aber vielleicht hat hier im Forum ja schon mal jemand die Rejsebillet-App genutzt und kann Bericht erstatten.
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 802
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Krogen hat geschrieben: 30.10.2023, 17:07 Sein Ticket online zu kaufen ist aber nun wirklich keine Insellösung. :D
Dann lädt man sich eben die App runter.
Wie hätten diese 100 Personen denn am Automaten bezahlt? Mit Karte? Dann ist es doch einerlei. Oder mit Kronen? Dann müssen sie auch erst einmal den jeweiligen Betrag in ausländischer Währung parat haben. Das ist doch noch viel insellösiger. Dagegen ist D ja ein Land der tausend Inseln und Verkehrsverbünde.

Eine App, wo man Start und Ziel eingibt und dann digital bezahlt ist doch viel einfacher, als Automaten zu suchen und diese zu verstehen, inkl. irgendwelcher Tarifzonen, die keiner checkt.

Das einzige Problem wäre, wenn keine ausländischen Debitkarten (Visa/Mastercard) akzeptiert würden, nur Kreditkaten Das wäre richtig dumm. Aber vielleicht hat hier im Forum ja schon mal jemand die Rejsebillet-App genutzt und kann Bericht erstatten.
Im Prinzip stimme ich Dir zu :) Eine App runterzuladen und bequem online sein ticket zu kaufen, ist auch meine bevorzugte Lösung. Mache ich gerne in einer fremden Stadt, wenn ich vorher weiss, dass ich den ÖPNV nutze.

Manchmal scheitert es aber an der Realität, ich glaube nicht dass man erwarten kann, dass mehrere tausend(teilweise alkohlisiert... :mrgreen: ) Konzertbesucher oder Fussballfans sich alle eine App runterladen um eine Fahrkarte zu kaufen. Viele haben auch erst vort Ort rausgefunden, wie man überhaupt sich mit ÖPNV bewegt.

Also mein persönliches Fazit: Barzahlung in ÖPNV braucht man nicht. Es wäre aber gut, wenne es zuzätzlich zur App auch noch die Möglichkeit gäbe einfach - mit ALLEN Karten, natürlich - eine Karte im Automaten zu kaufen.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6959
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Hendrik77 »

Dänischer_Hamburger hat geschrieben: 01.11.2023, 10:30 Also mein persönliches Fazit: Barzahlung in ÖPNV braucht man nicht. Es wäre aber gut, wenne es zuzätzlich zur App auch noch die Möglichkeit gäbe einfach - mit ALLEN Karten, natürlich - eine Karte im Automaten zu kaufen.
In Odense kann man jetzt auch ohne App ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kaufen, allerdings nicht am Automaten. https://www.fynbus.dk/odensebillet
OT
Ein Konzert mit vielen Zuschauern gibt es ja auch 20224. https://nyheder.tv2.dk/samfund/2023-10- ... til-odense
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von MBPUNKT »

Dänischer_Hamburger hat geschrieben: 30.10.2023, 08:23 In Aarhus werden die BargeldAutomataten für die Busse abgebaut
Als ich eben einen Artikel über Busse im Hamburger Verkehrsverbund las, musste ich gleich an diesen Thread denken. Interessant die Information, dass beim HVV pro Bus pro Tag nur noch etwa 10 Fahrscheine in bar gekauft werden.

Ich bin nun schon seit 9 Jahren nicht mehr berufstätig. Die letzten Jahre meiner Berufstätigkeit allerdings hatte ich schon längere Zeit den HVV nur noch mit der APP genutzt. Das Thema ist also eigentlich nicht neu, und ich empfand es schon damals als sehr komfortabel.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... de-hamburg
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 802
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Wer noch 1000-Kronen Scheine zu Hause hortet, muss sich beeilen sie los zu werden. Im mai 2025 verlieren sie ihre Gültigkeit als Zahlungsmittel. :mrgreen:

Es gibt aber weiterhin keine Pläne das Bargeld abzuschaffen, die Scheine werden alle rundum erneuert in den Jahren 2028 und 2029.

https://www.nordschleswiger.dk/de/natio ... nen-schein
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 802
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Kleines Update

Wer noch 1.000-Kronen scheinen hat, hat es anscheinend sehr eilich sie los zu werden vor sie ungültig werden. Weil sie gar nicht so viel Wechselgeld in der Kasse haben, wird man den Schein schon jetzt nicht mehr los in vielen Supermärkten. Die Verbraucherzentrale in Dänemark rügt das. Aber die Supermärkte(u.A. Netto) pfeifen drauf....

https://www.berlingske.dk/business/busi ... er-men-det
Benutzeravatar
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von MBPUNKT »

Es wäre in etwa so, als bekäme man bei uns einen Hunderteuroschein nicht mehr gewechselt.

Nun gut, in einem Land, in dem selbst Kleinstbeträge mit der Karte beglichen werden, kommt natürlich auch nicht mehr viel Kleines rein.
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
Berthold
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 06.01.2023, 07:04

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Berthold »

Geld sparen ist super, aber ich frage mich, wie es die Leute beeinflusst, die lieber mit Bargeld zahlen.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 1110
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Ny Hinnerk »

Berthold hat geschrieben: 28.01.2024, 13:58 Geld sparen ist super, aber ich frage mich, wie es die Leute beeinflusst, die lieber mit Bargeld zahlen.
Gespart werden kann doch auch wenn es kein Bargeld mehr gibt. Ansonsten ist das bezahlen, egal ob mit Bargeld, karte oder Smartphone Gewohnheitssache. Die meisten Dänen und ihre nordischen nachbarn haben sich längst dran gewöhnt. Ich zahle seit mehreren Jahren nur noch bargeldlos, selbst beim Eierbauern und Selbstbedienung (da per Paypal), unsere Kinder auch. Und die kinder werden ja bereits in der Schule darauf trainiert. Wenn deren Kinder dann später ein paar Euros für die zwei in Mathe erhalten sollen gibts die eben per Paypal oder welche virtuelle Bezahlart auch immer dann angesagt ist. Anschließend gibts dann ein Dankeschön per WhatsApp. :D
Haben wir keine Pulle mehr dann saufen wir die Prile leer
NTC
Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von NTC »

Problem mit Kartenzahlung in Deutschland, es gibt immer noch Geschäfte und Restaurants, bei denen nur Barzahlung möglich ist oder erst ab einen bestimmten Betrag, Kartenzahlung möglich ist. Hatte gerade wieder so ein Fall erlebt und hatte kein Bargeld dabei. Da musste ich meinen Einkauf stehen lassen und erstmal zum Bankautomaten 🙈.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 1110
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Ny Hinnerk »

NTC hat geschrieben: 03.02.2024, 14:46 Problem mit Kartenzahlung in Deutschland, es gibt immer noch Geschäfte und Restaurants, bei denen nur Barzahlung möglich ist oder erst ab einen bestimmten Betrag, Kartenzahlung möglich ist. Hatte gerade wieder so ein Fall erlebt und hatte kein Bargeld dabei. Da musste ich meinen Einkauf stehen lassen und erstmal zum Bankautomaten 🙈.
Ein Unternehmen welches heute noch Kartenzahlung ablehnt wird auf Dauer nicht überleben können. Ich nenne das mal Trotzigkeit von jemanden, der den bargeldlosen Zahlungsverkehr aus Prinzip ablehnt. Ich bezahle seit mehreren Jahren grundsätzlich alles mit Karte, auch zwei Brötchen beim Bäcker. Der bittet sogar ausdrücklich darum. Selbst unser Eierbauer machts möglich per Selbstbedienung und Paypal.
Für den Fall des Falles habe ich im Auto noch 50 Euro deponiert. Ich muss mal nachschauen; vielleicht hat der Schein schon Blauschimmel angesetzt. :D
Was Restaurants betrifft da kenne ich nur einen Chinesen in der Nachbargemeinde der nur Bargeld will. Wenn dann aber ein Gast beim Bezahlen sagt dass er kein Bargeld dabei habe lässt auch der Kartenzahlung zu.
Haben wir keine Pulle mehr dann saufen wir die Prile leer
Benutzeravatar
MBPUNKT
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2023, 07:10
Wohnort: Südliches Schleswig-Holstein, über einen Graben springend in Hamburg :-)

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von MBPUNKT »

Ny Hinnerk hat geschrieben: 03.02.2024, 18:58 ...da kenne ich nur einen Chinesen in der Nachbargemeinde der nur Bargeld will.
:D Wir haben ja keine Vorurteile, neeeiiiin., ... aber ich denke, der Chinese nimmt auch gerne mal Geld an der Steuer vorbei ein. :mrgreen:
Ich kann mich ärgern, bin aber nicht verpflichtet dazu :!:
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 1160
Registriert: 22.05.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Zuelli »

Nun ja. Der digitale Fortschritt wird sich nicht aufhalten lassen.
Ist in vielen Dingen ja auch gut so.
Aber inzwischen dürfte bekannt sein, das ich immer noch ein Freund des Bargeldes bin obwohl ich viele Dinge wie den wöchentlichen Einkauf, tanken usw. mit Karte bezahle.

Ich kann in meinem Fall mal ein Beispiel nennen.
Meine Frau, pflegebedürftig, wird irgendwann in ein Pflegeheim müssen, wenn ich sie nicht mehr versorgen kann. (hoffe, das dauert noch lange).
Hat Pflegegrad 3. Das heißt für das Pflegeheim eine Eigenleistung von mindestens 3000 - 3500 Euro monatlich.
Minimum und pro Person!
Dafür muss sämtliches Vermögen aufgebraucht werden, bevor der Staat etwas übernimmt.
Wir beide zusammen dürfen dann 3000 behalten.
Danach geht die gesamte Rente von uns beiden ans Pflegeheim und wir bekommen neben wohnen und essen noch 109 Euro Taschengeld.
Davon muss alles bezahlt werden. Waschzeug, Fußpflege, mal einen Frisör für die Frau.
Wirklich Alles. Mal eine extra Tasse Kaffee wäre da nicht mehr drin.
Alle Konten müssen offen gelegt werden. Selbst Schenkungen in den letzten 10 Jahren können rückgängig gemacht werden.
Da ist ein Bargeldpolster schon Gold wert. Irgendwo versteckt bzw. beim Menschen des Vertrauens deponiert.
Schließfach ist nicht, da auch das kontrolliert wird.

Edelmetalle als Anlage. Schön, aber lässt sich auch nicht so einfach flüssig machen.
Ich könnte jetzt auch nicht auf einmal eine große Summe abheben. Das müsste ich ebenfalls erklären.
Also bin ich spielsüchtig oder gehe jede Woche in den Puff und lasse die Puppen tanzen. :wink:
Dafür muss ich dann jede Woche 1500 Euro abholen. :mrgreen:

Ist schon irgendwie doof. Eigentlich möchte man ehrlich sein. Aber ohne dieses Polster kann man sich ja gleich einen Strick nehmen.
Und ja. Wir beide haben jahrelang viel Geld in die Pflegeversicherung eingezahlt und machen es heute noch.

Und ebenfalls macht es mich wütend, wenn ich dann höre, das über 700000 Ukrainer sofort Bürgergeld bekommen, eine Wohnung usw. für mindestens 1 Jahr finanziert wird.
Das ohne Prüfung auf Vermögen.
Gerecht ist etwas Anderes.
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Kira.
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 21.06.2015, 12:37

Re: Bargeld wird vielleicht bald nicht mehr überall angenommen

Beitrag von Kira. »

Zuelli, so ist es leider.

Das haben wir bei meinem Vater erlebt. Wir haben das bei meinem Vater erlebt.
Er hatte seine kleine Eigentumswohnung, bei uns im Zweifamilienhaus, wo wir auch wohnen meinem Sohn geschenkt damit der Junge versorgt ist. Chr. hat einen schweren Motorradunfall gehabt (2 Wirbelkörperimpantate und mit 19 haarscharf am künstlichen Ausgang vorbei).

Er hätte die Wohnung auch zurück geben müssen. Wir wollten das nicht und haben eine Hypothek auf unsere Wohnung aufgenommen, die wir auch jetzt 2 Jahre nach dem Tod meines Vaters, noch zurück zahlen.

Da darf man garnicht weiter über den Tellerrand gucken......