www.dk-forum.de

Das Diskussionsforum für Dänemarkfreunde.
Aktuelle Zeit: 04.07.2020, 13:15

 

Fuer Datenschutzerklaerung
hier klicken


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.12.2006, 12:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.12.2005, 22:57
Beiträge: 492
Wohnort: Hagen/Westf.
Dänische Weihnachtsbowle

1 Orange, unbehandelt
12 Würfel Zucker
2 Liter Wein, rot, trocken
1 Stange Zimt
1 Prise Muskat, gerieben
1 Glas Sauerkirschen, entsteint (ca.460g)
6 cl Kirschlikör


Zubereitung:
Orange in heißem Wasser waschen, dann Würfelzucker an der Schale abreiben.
Würfelzucker, Rotwein, Zimtstange und Muskatnuss in einem Topf erhitzen, bis sich weißer Schaum bildet. Sofort vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Sauerkirschen mit dem Saft (!) und Kirschlikör dazugeben.
Kalt stellen und gut durchziehen lassen (am besten über Nacht).
Gut gekühlt servieren!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.12.2006, 12:49 
Offline
Mitglied

Registriert: 21.12.2005, 22:57
Beiträge: 492
Wohnort: Hagen/Westf.
Dänisches Labskaus (Skipperlabskovs) für 8 Pers.

1000 g Suppenfleisch
4 große Zwiebel(n)
2 Lorbeerblatt
2 Karotte(n)
12 Körner Pfeffer
20 Kartoffeln, mehlig
Schnittlauch
Rote Beete, eingelegt
100 g Butter


Zubereitung:

Das Fleisch und die Zwiebeln grob würfeln, die Butter in einem hohen Topf aufschäumen lassen. Wenn sie nussbraun ist, Fleisch und Zwiebeln dazu geben und rund herum anbräunen. Mit Wasser aufgießen, so dass das Fleisch gut bedeckt ist, die Gewürze und die Karotte dazu geben und alles eineinhalb Stunden köcheln lassen. Dann die Karotte wieder entfernen, Kartoffeln geschält und klein gewürfelt dazu geben und weitere 45 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln auseinanderfallen. Die Kartoffelmenge unbedingt der Wassermenge anpassen - es sollen so viele Kartoffeln sein, dass sie die gesamte Suppe aufsaugen. Man kann das Labskaus auch länger köcheln lassen, Kartoffeln und Fleisch sollen schön auseinanderfallen, dann ist es perfekt. Kurz vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen und mit eingelegten roten Beeten und eventuell einem Spiegelei servieren.

Für dänisches Labskaus wird kein gepökeltes Fleisch verwendet, aber es ist ein beliebtes Resteessen, wenn man Bratenreste etc. übrig hat. Das Suppenfleisch kann problemlos mit Bratenresten ersetzt werden.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Julesild
BeitragVerfasst: 10.12.2006, 23:08 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Und noch´n Rezept:

Farmor´s Julesild

Zutaten:(für ca. 5 Personen)
10 Matjesfilets
3 große Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
300 ml Wasser
50ml Essig (milder Essig)
Zucker nach Geschmack, ca 4 Esslöffel, wer´s süßer mag 6 Löffel
1 Teeslöffel Salz
Pfefferkörner, ca 2-5 Stück
1 Lorbeerblatt

Wasser , Essig, Zucker, Salz, Pfefferkörner und Lorbeerblatt aufkochen, Marinade auf jeden Fall ganz auskühlen lassen!, nochmal abschmecken, dann Gewürze entfernen.
Inzwischen in einen großen Porzellan-Topf oder Schüssel zuerst eine Lage Zwiebeln, dann Hering, dann wieder Zwiebeln legen, bis alles verbraucht ist, dann mit der kalten Marinade übergießen, gut zudecken und mindestens 2-3 Tage stehen lassen! (Nicht Naschen!)

Schmeckt am besten mit Rugbrød med fedt und natürlich einem oder zwei oder drei....Rød Ålborg, skål! :D

Gutes Gelingen
Hej
Nynne (Bodil)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.2006, 00:25 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Hier gleich die Übersetzung des neueste Rezeptes v.11.12.(diesesmal wieder was Süsses)

Konfektroulade
Marzipan
Nougat
Kuvertüre
Dekor - z.B. gehackte Mandeln, kandierte Veilchen oder Kuvertüre in einer anderen Farbe.
Nimm das Marzipan und rolle es zu einem großen Viereck aus, über 0,5 cm dick. Schneide das Nougat in Scheiben, unter 0,5 cm dick und lege es auf das ausgerollt Marzipan - bitte beachten: nicht über die ganze Marzipanplatte das Nougat verteilen (das gleiche Prinzip, als ob man Zimt- oder Pizzaschnecken macht). Marzipanplatte mit dem Nougat zur Roulade aufrollen, diese mit Kuvertüre überziehen und wenn gewünscht, verzieren.

Gutes Gelingen
Hej hej
Nynne (Bodil)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.2006, 00:20 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Hej, hier die Übersetzung vom Lucia-Brot (13.12. Lucia Tag)
passend zum heutigen Tag gibt es :

Lucia Brot

3 Brote

Du brauchst:
Teig:
1 Ei
125 g Zucker
300 ml Milch
50 g Hefe
1 Teel. Salz
0,5 Essl. Kardamon
1 Briefchen Safan (ca. 0,5 g)
ca. 700 ml Weizenmehl
150 g Butter oder Margarine
50 g Rosinen

Deko und verquirltes Ei:
Ei
Sterne (aus Mürbteig)
Mandelplättchen
Dekoperlen

Und so wird´s gemacht:

Verschlage Ei und Zucker.
Wärme Milch (lauwarm!) und rühre die Hefe hinein.
Vermenge die Eiermischung mit Milch / Hefe-Mischung.
Gib Salz, Kardamon und Safran dazu der vorher in etwas Milch aufgelöst wird.
Knete dies alles mit Weizenmehl, Butter und Rosinen zu einem Teig.
Den Teig ca. 30 min unter einem Küchentuch gehen lassen, bis er sich ca. verdoppelt hat.
Den Teig nochmals verkneten und zu 3 Broten formen, nochmals ca. 30 min auf dem Backblech gehen lassen.
Die Brote mit verquirltem Ei bepinseln und mit Mürbteig-Sternen, Mandelplättchen und Dekoperlen dekorieren.
Bei 200 °C ca. 30 min backen
Gutes Gelingen

Hej hej
Nynne (Bodil)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2006, 21:11 
Hier das Adventskalender- Rezept vom 17.12.


Adventskranz
(14 Scheiben)

375 g Weizenmehl
150 g Margarine
50 g Hefe
1 EL Zucker
1 TL Salz
2 Eier

Anmerkung: Da lt. Rezept einfach alles zusammengemischt wird, vermute ich mal, dass es sich nicht um frische Hefe, sondern um Trockenhefe handelt – dann reicht ein 3/4 Päckchen, weil ein Päckchen für 500 g Hefe reicht


Füllung:
50 g Rosinen
½ dl Portwein
50 g Mandeln
50 g Margarine
50 g (3 EL) Zucker

Dekoration:
Hagelzucker
Gehackte Mandeln


Margarine und Hefe unter das Mehl mischen
Zucker, Salz und Eier dazugeben und den Teig zusammenmischen

An einem warmen Ort ca. ¾ Std. gehen lassen.


Füllung:
Rosinen im Portwein einweichen
Mandeln hacken (etwas davon für die Dekoration aufheben)
Margarine und Zucker zusammenrühren und die Rosinen und Mandeln dazugeben

Teig durchkneten und zu einem Rechteck von ca. 20 x 60 cm ausrollen
Die Füllung aufstreichen und den Teig von der Längsseite her zusammenrollen

Zu einem Kranz formen, ca. 15 Min. auf dem Blech gehen lassen,
dann mit Ei einpinseln und mit Mandeln und Zucker bestreuen.

Backzeit:
20 - 25 min. bei 200 Grad auf der mittleren Schiene backe


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Rezept-Übersetzung v. 14.12
BeitragVerfasst: 18.12.2006, 21:30 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung des Rezeptes v. 14.12.2006:

Napoleons-Hüte

(ca. 20 Stück)

150 g geriebenes Marzipan, 100 – 150 g Puderzucker, 1Esslöffel Cognac, ein paar Tropfen grüne Fruchtfarbe, evtl. etwas Wasser, 50 g. weiches Nougat, 20 Haselnusskerne, evtl. etwas extra Puderzucker zum Ausrollen, Backpapier


Verknete das Marzipan mit dem Puderzucker, Cognac, und evtl. der Fruchtfarbe. Sollte alles zu fest werden, etwas Wasser zugeben.
Streue den Puderzucker zum Ausrollen auf das Backpapier und rolle das Marzipan zu einer Platte mit einer Stärke von 2 – 3 mm. Steche 20 runde Plätzchen mit einem Glas ( Ø ca. 4 cm) aus, falte sie doppelt und drücke die Enden zusammen, so dass kleine Hüte daraus entstehen. Fülle in jeden etwas geschmolzenes Nougat und setze einen Haselnusskern hinein. Wenn das Nougat fest geworden ist werden die Plätzchen in einer dicht schließenden Plastiktüte aufbewahrt, so dass sie nicht austrocknen können.
Hej hej
Nynne (Bodil)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: EGGNOGG-Übersetung
BeitragVerfasst: 18.12.2006, 21:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung v.15.12

EGGNOG
12 Eier
1 ½ Tassen Zucker
½ Tassen Rum
½ Tassen Bourbon Whisky
1 l Sahne
1 l Vollmilch


Sahne mit ¼ Tasse Zucker steif schlagen
Eiweiss mit ¼ Tasse Zucker steif schlagen
Die Eigelbe – 1 Tasse Zucker zugeben, langsam schlagen, Rum, Whisky und Milch zugeben, zuletzt geschlagenes Eiweiss und die Sahne unterheben. Bis zum Gebrauch kalt stellen. Vor dem Servieren geriebene Muskatnuss darüberstreuen.
Reicht ca. für 12 EGGNOGGS.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Übersetzung Rezept v. 18.12.
BeitragVerfasst: 18.12.2006, 22:25 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung Rezept vom 18.12

Gefüllte Weihnachts-„Klösse“

(10-12 Stück)

Teig:

450 g Mehl
300 g Butter / Margarine
2 Esslöffel Zucker
3 Eier
50 ml Wasser
75 g Hefe

Füllung:
150 g Butter / Margarine
150 g Zucker
100 g Markronrasp (Rasp=Semmelbrösel - Ersatzweise ungewürzte Semmelbrösel mit etwas Bittermandelöl und Zucker mischen, leicht anrösten)
3 Esslöffel Rosinen

Verziehrung::
1 verschlagenes Ei
grob gehackte Nüsse
Rohrzucker (brauner Zucker)

Die Klösse sind knusprig wie Wienerbrød und gefüllt mit gutem Makronenrasp

So wird´s gemacht:

Butter / Margarine klein hacken und mit aufgelöstem Zucker vermischen.
Hefe in Wasser auflösen und die Eier hiermit verrühren. Alles in eine Schüssel einfüllen und zu einem Teig verkneten. An einem lauwarmen Platz stellenund den Teig ½ Stunde gehen lassen. Danach den Teig zu einer ½ cm dicken Platte ausrollen, in 10 – 12 Vierecke ausrollen. Die Zutaten der Füllung zusammen mischen und auf die Vierecke verteilen, die Teig-Kanten um die Fülle herum falten. Die Klösse noch mal auf dem Backblech ca. 20 – 30 min gehen lassen. Mit verschlagenem Ei bepinseln, mit grob gehackten Nüssen und dem Rohrzucker bestreuen.

Bei 225 °C ca.20 min. backen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: "Zauberkugeln", Rezept v. 19.12.2006
BeitragVerfasst: 19.12.2006, 23:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Hej, hier die Übersetzung des Rezeptes v. 19.12

„Zauberkugeln“

Zutaten:
weiches Nougat
Marzipan
Kuvertüre
Mandeln, gehackt
Walnüsse, gehackt

(Menge der Zutaten ist eins zu eins berechnet )

So wird’s gemacht:

Aus dem Nougat kleine Kugeln formen. Aus dem Marzipan kleine flache Stücke formen (evtl. mit dem Rollholz). Das Nougat in die Marzipan-Stücke einschlagen, so dass es die Nougat-Kugel ganz umschließt. In flüssige Kuvertüre eintauchen und in gehackten Mandeln und Walnüssen wälzen. Kugeln ein paar Stunden kühl stellen. Evtl. vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Viel Spass beim Rollen Bild


Zuletzt geändert von Nynne (Bodil) am 23.12.2006, 01:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.12.2006, 22:40 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Bild

Übersetzung Rezept v. 20.12.2006:

Omas Weihnachtskuchen

Zutaten: (für einen Kuchen)
250 ml Milch
100 g Margarine
50 g Hefe
2 Eier (Gr. L, zusammen ca. 135 g)
100 g Zucker
150 g Rosinen
50 g Zitronat, mindetens (kandierte Zitronenschale)
2 Teelöffel Kardamon-Pulver
500 g Mehl

Zubereitung:
Die Milch wärmen, Margarine darin schmelzen. Die Hefe darin auflösen und die übrigen Zutaten hineingeben. Danach den Teig ca. 30 min. gehen lassen. Dann den Teig noch mal durchkneten und in eine Backform oder in eine andere ofenfeste Form geben und gut mit Zucker bestreuen. 35 min bei 200°C auf der untersten Schiene backen.

_________________
Bodil


Bild


At vove er at miste fodfæstet et øjeblik, ikke at vove er at miste sig selv.
Søren Kirkegaard 1813 - 1855

Livet kan være kort. Så kys langsomt, elsk meget, le højt, tilgiv dumheder og fortryd aldrig noget der fik dig til at smille

EURO: NEJ TAK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rezept v. 21.12 2006
BeitragVerfasst: 22.12.2006, 23:34 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung Rezept vom 21.12. 2006

Whiskey-Trüffel

¼ l Schlagsahne
500 g dunkle Schokolade
1 Esslöffel Zimt
1 Esslöffel Kardamon
1 Teelöffel Vanille
5 cl Whiskey
Kakao (um die Trüffel darin zu Rollen )

Sahne aufkochen und vom Ofen nehmen.
Schokolade hakken und in der warmen Sahne auflösen.
Zimt, Kardamon, Vanille und Whiskey in die Masse einrühren und abkühlen lassen, bis diese fast fest ist.
Kugeln formen und im Kakao rollen.
In einer Dose aufbewahren und Kühl stellen! Innerhalb von 2 Wochen essen (wenn sie nicht schon lange weg sind!!! :oops:)
Bild

_________________
Bodil


Bild


At vove er at miste fodfæstet et øjeblik, ikke at vove er at miste sig selv.
Søren Kirkegaard 1813 - 1855

Livet kan være kort. Så kys langsomt, elsk meget, le højt, tilgiv dumheder og fortryd aldrig noget der fik dig til at smille

EURO: NEJ TAK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: rezept vom 22 .12.2006
BeitragVerfasst: 22.12.2006, 23:48 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung Rezept vom 22.12.2006

Ondt i rummlepotten (ergibt keine vernünftige deutsche Übersetzung = soviel wie: es tut weh im Krachmacher-Topf)

1 Flasche Rotwein
2 Zitronen
1 Tasse Orangensaft
3 Orangen, in Scheiben geschnitten
1 Tasse Ananas-Saft

Alle vermischen und mit Eis servieren


Skål !

Bild

_________________
Bodil


Bild


At vove er at miste fodfæstet et øjeblik, ikke at vove er at miste sig selv.
Søren Kirkegaard 1813 - 1855

Livet kan være kort. Så kys langsomt, elsk meget, le højt, tilgiv dumheder og fortryd aldrig noget der fik dig til at smille

EURO: NEJ TAK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Übersetzung Rezept v. 23.12.2006
BeitragVerfasst: 23.12.2006, 22:17 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung Rezept v. 23.12.2006

Das Geheime Weihnachtsrezept
200 g Haferflocken
100 g Kokosflocken
5o g Zucker (hoffe, die Mengenangabe stimmt, da im O-Rezept ein Schreibfehler bei der Mengenangabe!)
100 g Kakao
150 g Butter

Mischung

Du nimmst eine Schüssel und gibst die Haferflocken hinein, und mischst sie mit den Händen.
Dann nimmst Du die Kokosflocken und gibst sie hinein.
Dann nimmst Du den Zucker und gibst ihn hinein.
Dann nimmst Du den Kakao und gibst ihn hinein.
Dann nimmst Du die Butter gibst sie hinein und hackst sie in kleine Stücke.
Nachdem Du dies alles gemacht hast, nimmst Du die Hände und vermischst alles.
Nachdem Du damit fertig bist, nimmst Du eine kleine Portion der Mischung und rollst diese zu Kugeln.
Dann kannst Du sie in Kokosflocken oder in gehackten Nüssen wälzen, wenn Du möchtest.


Hilsen og glædelig lille juleaften

_________________
Bodil


Bild


At vove er at miste fodfæstet et øjeblik, ikke at vove er at miste sig selv.
Søren Kirkegaard 1813 - 1855

Livet kan være kort. Så kys langsomt, elsk meget, le højt, tilgiv dumheder og fortryd aldrig noget der fik dig til at smille

EURO: NEJ TAK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Übersetzung Rezept v. 24.12.2006
BeitragVerfasst: 25.12.2006, 00:20 
Offline
Mitglied

Registriert: 09.12.2006, 16:33
Beiträge: 612
Wohnort: NWM,23923, near Baltic Sea. Amt Schönberger Land). Tyskland (Muttersprache Dänisch)
Übersetzung Rezept vom 24.12.2006

Frau Olsens Weihnachtsbrot
(Eignet sich gut zum Einfrieren, aber hält sich viele Tage frisch im Kühlschrank, speziell in einer Gefriertüte)
Zutaten
500 g Honig
500 dunkler Zucker (Rohrzucker)
100 ml Wasser
½ geriebene Muskatnuss
4 Teelöffel gem. Ingwer
2 Teelöffel gem. Anis-Samen
2 Teelöffel Haushalts-Natron
4 Eier
1 kg Roggenmehl (kein Vollkornmehl)

Herstellung:
Honig und Zucker in einem Topf wärmen , bis sich eine Masse bildet, danach etwas abkühlen.
Masse in eine große Rührschüssel geben und alle übrigen Zutaten mit hinein geben und vermischen.
Den Teig (er ist sehr weich) in eine mit Backpapier ausgelegte Form (30 x 40 cm) einfüllen und bei 150 °C ca. 50 min. backen
Der Kuchen schmeckt am besten kalt mit erkalteter Butter darauf.
Bild
Julehilsen

_________________
Bodil


Bild


At vove er at miste fodfæstet et øjeblik, ikke at vove er at miste sig selv.
Søren Kirkegaard 1813 - 1855

Livet kan være kort. Så kys langsomt, elsk meget, le højt, tilgiv dumheder og fortryd aldrig noget der fik dig til at smille

EURO: NEJ TAK


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de