Auch das ist Dänemark

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von 25örefan »

Neben den Norwegern, Isländern und Grönländern gehören die knap 50.000 Bewoner der Färöer-Inseln zu den Europäern, die regelmäßig Fleisch von Meeressäugern konsumieren. Sie täten gut daran, dies sein zu lassen. Grindwalfleisch ist eigentlich Sondermüll, vollgestopft mit Umweltgiften wie Quecksilber, PCB (polychlorierte Biphenyle), Kadmium und Pestiziden wie Dieldrin, die sich bei den am Ende der Nahrungskette stehenden Zahnwalen im Körper anreichern. Insbesondere der extrem hohe Quecksilbergehalt verursacht bleibende Schäden beim Menschen.
Zwar sind diese Erkenntnisse schon seit Jahren bekannt. Doch nun wurden sie auch von offizieller färöischer Stelle bestätigt. Wie der New Scientist am 28.11.2008 berichtet, hat die Gesundheitsbehörde der Färöer dazu aufgerufen, ab sofort kein Fleisch von Grindwalen mehr zu verzehren, da es aufgrund der hohen Konzentration an Giftstoffen nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sei."Es ist sehr bedauerlich, dass wir diese Empfehlung geben müssen. Grindwale haben viele Färöer über Jahrhunderte hinweg am Leben erhalten", erklären Pal Weihe und Hogni Debes Joensen von der Gesundheitsbehörde.
Heutzutage führt der Genuss von Walfleisch zu Störungen in der neuronalen Entwicklung bei Föten, zu Bluthochdruck, Immunschwächen bei Kindern sowie Kreislauferkrankungen. Auch wurde eine Zunahme von Parkinson-Erkrankungen und möglicherweise Unfruchtbarkeit bei Erwachsenen festgestellt.
Bereits 2000 zeigte eine von Wissenschaftlern der Universität Odense, Dänemark, durchgeführte Langzeitstudie, dass die rund 45.000 Bewohner der Schafsinseln auffallend hohe Konzentrationen der bei Grindwalen nachgewiesenen toxischen Stoffe aufweisen. Die Forscher stellten insbesondere bei Kindern Sprach-, Konzentrations- und Erinnerungsstörungen fest – typische Symptome einer Quecksilbervergiftung. Diese Ergebnisse veranlassten die färöische Gesundheitsbehörde jedoch lediglich zu der Empfehlung, den Konsum von Grindwalfleisch einzuschränken.
http://www.delphinschutz.org/delfine/gefahren-für-delfine/jagd-auf-delfine/nachrichten-uebersicht/351-giftiges-grindwalfleisch
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
fejo.dk - Henrik

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

Also es hat nun garnicht mit Tierschutz zu tun, sondern die Insulaner sollen aus Eigeninteresse aufhören. Das nenne ich mal ein tolles Argument.

Wollen wir auch die Raucher in Deutschland mal "aufklären", bringt bestimmt viel :mrgreen:
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von 25örefan »

Ein interessanter Link, in dem auch Einheimische sich kritisch äußern:
Die Grindwaljagd auf den Färöer-Inseln wird in absehbarer Zeit enden. Darin sind sich die Färinger mehrheitlich einig. Selbst viele Befürworter der Treibjagden auf Grindwale sehen dies so. Doch bis es soweit ist, braucht es noch viel Geduld für die Walschützer.
Die rechte objektive Darstellung in drei Teilen hier:
http://www.ceta-journal.net/wann-wird-die-grindwaljagd-enden/
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von 25örefan »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben:Also es hat nun garnicht mit Tierschutz zu tun, sondern die Insulaner sollen aus Eigeninteresse aufhören. Das nenne ich mal ein tolles Argument.

Wollen wir auch die Raucher in Deutschland mal "aufklären", bringt bestimmt viel :mrgreen:
Henrik, bitte lies doch den Link http://www.ceta-journal.net/wann-wird-die-grindwaljagd-enden/ .
Eine sachliche und kritische Diskussion mit Beteiligten geht auch ohne Polemik, wie man dort sehen kann. :idea:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
fejo.dk - Henrik

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

hanno hat geschrieben:@Henrik mir ist schon klar das du jeden Beitrag den du hier schreibst als Werbung in eigener Sache betrachtest, aber hast du es wirklich nötig hier User als" Lemminge" zu bezeichnen weil sie ihre eigene Meinung vertreten, die dir vielleicht nicht passt.
Dieser Teil des Beitrages wurde entfernt wegen OT und / oder Provokation von Moderator Hendrik77.

Also, zur Aufklärung: Ich habe keine namentlichen User hier als Lemminge bezeichnet, sondern beziehe mich auf einer der allgemein bekannten Probleme mit Social Media, dass User (zu) unkritisch Meinungen hinterherlaufen. Dazu gibt es viele Artikel, [url=http://www.cirrascale.com/blog/index.php/social-media-lemmings/]dieser[/url] ist sicher nicht der Beste, aber zum Anfang muss es reichen.

Und nebenbei: Es ist eine klare Unterschätzung meiner Intelligenz, wenn du wirklich meinst, dass ich jeden Beitrag "als Werbung in eigener Sache" betrachte. Den Spaß-Faktor hast du zB komplet übersehen :mrgreen:
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von hanno »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben:
Und nebenbei: Es ist eine klare Unterschätzung meiner Intelligenz, wenn du wirklich meinst, dass ich jeden Beitrag "als Werbung in eigener Sache" betrachte. Den Spaß-Faktor hast du zB komplet übersehen :mrgreen:
Ich habe zu dem Thema mit den Walen klar Stellung bezogen und dar gelegt wie ich die Sache sehe.

Auch habe ich deine Intelligenz nicht unterschätzt.

Zur Erklärung es hat beim Hamburger SV einem Fußballverein in Deutschland mal einen Dr. Peter Krohn gegeben der war in den siebziger Jahren da als Präsident und Manager tätig und das sehr erfolgreich, als Manager hat er eine Philosophie gehabt, egal ob negativ oder positive Schlagzeilen, die Hauptsache ist man ist jeden Tag in den Medien präsent und man bleibt im Gespräch.
Wie schon gesagt das war eines seiner Erfolgsrezepte.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
fejo.dk - Henrik

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

Ach Hanno, das hat der Hamburger Doktor ja nur seinem dänischen Vorbild, Simon Spies, naktgemacht.

Er war als Unternehmer unschlagbar gut, hat aus nichts Milliarden gemacht und freute sich über jede Schlagzeile, aber liebsten Nakt mit jungen Damen...

Das war schon in den 60er Jahren ;-)
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von 25örefan »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben:Ach Hanno, das hat der Hamburger Doktor ja nur seinem dänischen Vorbild, Simon Spies, naktgemacht.

Er war als Unternehmer unschlagbar gut, hat aus nichts Milliarden gemacht und freute sich über jede Schlagzeile, aber liebsten Nakt mit jungen Damen...

Das war schon in den 60er Jahren ;-)
Mittendrin im Thema :?:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Krogen
Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 04.02.2006, 01:12
Wohnort: Sønderjylland

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von Krogen »

@hanno
Beim "Abschlachten" gibt es nun mal "Totschlagargumente", was hast du denn erwartet? :P

Natürlich darfst du und jeder andere Kritik üben. Jeder hat seine Meinung.
Ich habe genauso das Recht, deine berechtigte Kritik zu kritisieren. Weder rede ich was schön, noch verbiete ich Kritik.

Meine Kritik basiert auf der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Kritik an dem Walspektakel. Weil es so ein Mediending ist.
Ich selbst verstehe nicht, warum die Leute dort Bock auf diese Sitte haben. In dem Ausmaß halte ich es für überholt.
Aber mir würde nicht einfallen, mit nacktem Zeigefinger auf die Färinger zu zeigen und so zu tun, als würde dort die Meeresbiologie an sich sterben.
Das ist eine Doppelmoral, wenn ich Leute anprangere, die dort mit blutigen Händen die Natur nutzen, die ihnen zur Verfügung steht, während ich mit sauberen Händen eine Fischereiindustrie unterstütze und mir denke, ach von Zeit zu Zeit genehmige ich mir das mal.

Diese Tradition wird sich mit der Zeit von selbst erledigen und nicht durch Shitstorms.

Das Problem des Beifangs, wo Arten aussterben, wird sich nicht von selbst erledigen. Aber er lässt sich auf dem Empörungsmarkt weniger gut an den Mann/ die Frau bringen. Wo ist da der jährliche Aufschrei?

Das "öffentliche Abmetzeln von Walen der Färinger gemeinsam mit ihren Kindern" kritisierst du.
Das Schlachten von Tieren unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit ist besser?
User "MKP" schrieb hier, "es passe nicht zum Bild, was wir gerne von DK/Skandinavien malen".
Zu meinem Bild der nordischen Völker passt es wie Arsch auf Eimer, dass Kindern der Bezug zur Natur stärker beigebracht wird, das Schlachten/Fischen von Tieren, der Umgang mit scharfen Messern in jungen Jahren, etc.
fejo.dk - Henrik

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von fejo.dk - Henrik »

Meine volle Zustimmung zu jedem Wort :!:
Krogen hat geschrieben:Meine Kritik basiert auf der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Kritik an dem Walspektakel. Weil es so ein Mediending ist.
Genau, Social Media Lemminge. Relativ unwichtige Thema werden überproportional aufgeblasen...
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6982
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von 25örefan »

fejo.dk - Henrik hat geschrieben:Meine volle Zustimmung zu jedem Wort :!:
Genau, Social Media Lemminge. Relativ unwichtige Thema werden überproportional aufgeblasen...
Hier im Thread wurde bisher die Thematik recht ausgewogen behandelt. Von Socialmedia-"Lemmingen" keine Spur.
Nachdem Du Dein Hauptbetätigungsfeld laut Deiner eigenen Angaben ja zu diesen Artgenossen hin verlagerst (http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=12&t=30999) solltest Du diese nicht gleich vor den Kopf stoßen und hast dort viel zu tun um missionarische Aufklärungsarbeit zu leisten.
Im übrigen ist das v.a. in Skandinavien verbreitete (Sinn-) Bild der Lemminge, die massenhaft hintereinander herlaufen, um sich in selbstmörderischer Absicht über eine Klippe stürzen, längst veraltet.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Echte_Lemminge
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von hanno »

Krogen hat geschrieben:@hanno
Beim "Abschlachten" gibt es nun mal "Totschlagargumente", was hast du denn erwartet? :P

Natürlich darfst du und jeder andere Kritik üben. Jeder hat seine Meinung.
Ich habe genauso das Recht, deine berechtigte Kritik zu kritisieren. Weder rede ich was schön, noch verbiete ich Kritik.

Meine Kritik basiert auf der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Kritik an dem Walspektakel. Weil es so ein Mediending ist.
Ich selbst verstehe nicht, warum die Leute dort Bock auf diese Sitte haben. In dem Ausmaß halte ich es für überholt.
Aber mir würde nicht einfallen, mit nacktem Zeigefinger auf die Färinger zu zeigen und so zu tun, als würde dort die Meeresbiologie an sich sterben.
Das ist eine Doppelmoral, wenn ich Leute anprangere, die dort mit blutigen Händen die Natur nutzen, die ihnen zur Verfügung steht, während ich mit sauberen Händen eine Fischereiindustrie unterstütze und mir denke, ach von Zeit zu Zeit genehmige ich mir das mal.

Diese Tradition wird sich mit der Zeit von selbst erledigen und nicht durch Shitstorms.

Das Problem des Beifangs, wo Arten aussterben, wird sich nicht von selbst erledigen. Aber er lässt sich auf dem Empörungsmarkt weniger gut an den Mann/ die Frau bringen. Wo ist da der jährliche Aufschrei?

Das "öffentliche Abmetzeln von Walen der Färinger gemeinsam mit ihren Kindern" kritisierst du.
Das Schlachten von Tieren unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit ist besser?
User "MKP" schrieb hier, "es passe nicht zum Bild, was wir gerne von DK/Skandinavien malen".
Zu meinem Bild der nordischen Völker passt es wie Arsch auf Eimer, dass Kindern der Bezug zur Natur stärker beigebracht wird, das Schlachten/Fischen von Tieren, der Umgang mit scharfen Messern in jungen Jahren, etc.



@Krogen
Ich glaube bei dieser Diskussion geht es nicht ohne Totschlagargumente das muss ich dir wirklich Recht geben. :wink:

Wenn ich in z.B. in Büsum mit sauberen Händen eine Scholle esse, unterstütze ich die Fischindustrie auch wenn die Scholle von dem ortsansässigen Fischer gefangen wurde?
Ach ja da ist ja nun noch die Doppenmoral, wenn ich also diese Scholle esse die ja auch gefangen und getötet wurde, darf ich mich nicht kritisch über das öffentliche Abschlachten der Färinger von Walen äußern, weil das ist Tradition und nicht ein veraltetes Männlichkeitritual wie es oft behauptet wird.
Zu meinem Bild der nordischen Völker passt es wie Arsch auf Eimer, dass Kindern der Bezug zur Natur stärker beigebracht wird, das Schlachten/Fischen von Tieren, der Umgang mit scharfen Messern in jungen Jahren, etc.

Ich muss zugeben dieser Satz hat mich schon ein bisschen verwirrt, ich habe meinen Kindern auch beigebracht den Bezug zur Natur zu beachten und damit zu leben.
Nur was ich meinen Kindern nicht beigebracht habe, das ist das Schlachten von Tieren und auf gar keinen Fall den Umgang mit scharfen Messer in jungen Jahren, was für Vorteile könnte das ihnen in ihrem weiterem Lebensweg bringen, ich kann da nichts erkennen außer vielleicht bei Fahrten in der heutigen Zeit in U-Bahnen etc.
Aber diese" beibringen " in jungen Jahren erinnert mich an die USA, da bringen die Väter schon ihren Jüngsten den Umgang mit vollautomatischen Waffen bei, selbstverständlich auch nur aus Tradition die noch aus der Zeit des wilden Westen stammt.

Aber um das zu verstehen muss man Winkingerblut in den Adern haben oder die alte Goldgräberzeit im wilden Westen muss noch tief in einem verankert sein, das man solche Praktiken an seine Kinder weiter geben muss.

Für meine persönliche Meinung brauche ich keinen Shitstorms., an dem ich mich beteilige.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
mieke
Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 29.08.2007, 13:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von mieke »

Kommt drauf an wie der ortsansässige Fischer seine Scholle aus dem Wasser holt, bei Netzfischerei ist Beifang leider nicht ausgeschlossen.

Die Färinger jagen die Grindwale ja nicht auschließlich um der Tradition willen, sie essen sie ja auch- ob das aufgrund der chem. Belastung nun vernünftig ist, sei mal dahin gestellt, das Risiko muss ein jeder für sich abwägen. Die Tradition ein Tier zu töten um es zu essen, pflegt letztlich jeder Fisch-/Fleischkonsument, egal um welches Tier es sich handelt und egal ob es nun durch eigene Hand - z.B. Angeln, Hausschlachtung - oder abseits der Öffentlichkeit und anonym im Schlachtbetrieb sein Leben gelassen hat. Genaugenommen ist das eine nicht besser fürs Tierwohl als das andere.
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
hanno
Mitglied
Beiträge: 3524
Registriert: 18.02.2013, 20:51

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von hanno »

mieke hat geschrieben:Kommt drauf an wie der ortsansässige Fischer seine Scholle aus dem Wasser holt, bei Netzfischerei ist Beifang leider nicht ausgeschlossen.
Das ist richtig, bei Netzfischerei ist das nicht auszuschließen, aber es ist auch erwähnenswert das etwas unternommen wird,diesen Beifang drastisch zu reduzieren.

[url]http://www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/fischerei/nachhaltige-fischerei/alternative-fangmethoden-gegen-beifang/[/url]

Aber sicher essen die Färinger ja auch die Grindwale, obwohl offiziell davon abgeraten wird es zu essen, weil es hochgradig kontaminiert ist, aber wie ich schon geschrieben haben muss man Wikingerblut in den Adern haben um zu verstehen das dieses Fleisch auch noch den eigenen Kindern gegeben wird.
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Gewalttätige Pyro und Hass Ultras gehören nicht zum Fußball ! Denn die machen unseren Sport kaputt !!
mieke
Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 29.08.2007, 13:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Auch das ist Dänemark

Beitrag von mieke »

Auch für den normaleuropäischen Seefischverzehrer gilt: unsere regelmäßige Portion Gift gib uns heute und das wird noch lange, lange Zeit so bleiben, wer also verurteilt "normaleuropäische" Eltern dafür ihren Kindern regelmäßig - ist ja so gesund und wird offiziell von bspw. der DGE (Dt. Gesellschaft für Ernährung) empfohlen! - Fisch zu servieren und auch andere, v.a. tierische Lebensmittel sind nicht frei von Umweltgiften, der Mensch hat die ja sehr nachhaltig in der Umwelt eingebracht.....kein Grund also, den Rest der Menschheit per se für verantwortungsvoller oder besser zu halten als die Färinger.

Empfehlenswert zu lesen und mal darüber nachzudenken
http://local.fo/i-used-to-support-sea-shepherd/
Würde Hirnlosigkeit vor Kopfschmerzen schützen, könnten die Aspirin-Produzenten ihre Läden schließen.
Gabriel Laub, poln.-dt. Schriftsteller 1928-1998

Der Verstand und die Fähigkeit ihn zu gebrauchen, sind zweierlei Fähigkeiten.
Franz Grillparzer, öster. Dramatiker 1791-1872
Antworten